Angepinnt Der ultimative "Headset"-Guide v2 - Länger, langweiliger, besser

    • Der ultimative "Headset"-Guide v2 - Länger, langweiliger, besser

      Der ultimative "Headset"-Guide v2









      Hallo Leute,
      Demnächst ist Weihnachten und wir als Gamer können es uns einfach nicht verkneifen uns neue Produkte für unser Hobby zu besorgen.
      Dank den großzügigen Verlosungen des Papas in letzter Zeit, sollte es euch weder an Mäusen, Tastaturen, Stühlen oder sonstigem Zeug fehlen :D
      Aber halt, fehlt da nicht noch irgendetwas?
      Richtig, die lieben Headsets. Passend dazu, gibt es in unserem Forum schon "Den ultimativen Headset Guide".
      Dieser ist leider schon etwas älter, um genau zu sein 4 Jahre, nicht mehr ganz aktuell und behandelt auch nicht alle wichtigen Themen.
      Weil ich mir komisch vorkommen würde, nur das wichtige zu ergänzen, hab ich mir gedacht, ich schreib einfach einen neuen :rolleyes:

      Im Voraus dazu:
      Ich versuche möglichst fehlerfrei zu schreiben, Fehler können sich aber trotzdem immer einschleichen, von daher bitte ich euch darum, Nachsicht zu haben was das betrifft.
      Solltet ihr nicht in der Lage sein, euren inneren Grammar Nazi zurück zu halten, schreibt mir bitte eine PM :)
      Auch möchte ich darauf hinweisen, dass dieser Guide lediglich meine Meinung widerspiegelt.
      Ich verlange nicht von euch, mir blind zu glauben, aber jeder der es nicht tut, dem steht es frei es auszuprobieren und euch eigene Meinung zu bilden.
      Alternativ könnt ihr diese dann in einem eigenem Guide Preis geben (bzw. Reviews), es wäre jedoch nett, das alles nicht hier drunter zu spammen :)
      Nochmal kurz gesagt: Das was ich hier sage, muss nicht unbedingt stimmen, bitte keine seitenlangen Diskussionen hier hopsi

      Vorwort
      Was ist das eigentlich, ein Headset?
      Prinzipiell ist ein Headset ein Kopfhörer mit Mikrofon. Nicht mehr und nicht weniger.
      Trotz allem, fühlen sich grade Gamer fast schon magisch zu Headsets hingezogen, welche mit Sprüchen wie "Mit Pros entwickelt", oder "Mit realistischen 7.1-Kanal-Sound dank neuester Dolby-Technologien ist dieses Surround-Sound-Headset ein echtes Muss für intensives Gaming".
      Wenn dann noch ein fetziges grünes Design und die Abbildung von mehreren Lautsprechern pro Seite vorhanden ist, kriegen einige regelrecht ein feuchtes Höschen :D
      Aber wie funktioniert ein "Surround Headset" eigentlich? Ist es Magie?
      Um zu verstehen wie Surround funktionieren kann, müssen wir erstmal verstehen, wie räumliches Hören funktioniert.

      Räumliches Hören
      Räumliches Hören basiert prinzipiell auf 2 Prinzipien:
      Auf Laufzeitunterschieden und Richtungsbestimmten Änderungen des Frequenzspektrums.
      Klingt kompliziert, ist es auch :D

      Erstmal zu den Laufzeitunterschieden:
      Ich wette der Großteil von euch sitzt grade vor eurem Monitor, die Maus (und hoffentlich nichts anderes) locker in der rechten Hand, während ihr euch gelangweilt diesen Artikel durchlest.
      Damit ihr nicht einschlaft, klickt doch bitte einmal die linke Maustaste mehrere mal (wer zu faul dafür ist, klickt bitte einmal hier drauf. Dort wechselt der Ton zwischen Links und Rechts)
      Wenn alles mit eurem Gehör in Ordnung ist, solltet ihr hören können, dass dieses Klickgeräusch von rechts kommt. Wenn nicht, hört auf zu lesen und schnell zum Arzt ^^
      Das "Geräusch" des Klicks, kommt zu erst bei eurem rechtem Ohr an, dann bei eurem Linken.
      Da euer Gehirn nicht dumm ist, kann es aus diesem Laufzeitunterschied eine Richtung "berechnen".

      Hier mal ein schönes Diagramm dazu:


      Wie man beim Diagramm schon sehen kann, gibt es leider ein Problem:
      Woher weiß man denn nun, ob der Ton von vorne, hinten, oben oder unten kommt?

      Jetzt kommen die richtungsbestimmten Änderungen des Frequenzspektrums ins Spiel.
      Die Uni-Mannheim hat dazu eine knackige Erklärung geschrieben, die ich so nicht besser formulieren könnte:
      "Die Ohrmuschel hat eine große Bedeutung für das Lokalisieren von Geräuschen und Tönen. Sie wirkt als Schallfänger und wie ein Filter. Die Schallsignale werden von der Ohrmuschel auf unterschiedlicher Art und Weise linear verzerrt. Die Art der Verzerrung hängt von der Einfallsrichtung des Schalls und von der Entfernung der Schallquelle ab. Jeder Mensch hat in der Gestalt unterschiedliche Ohrmuscheln. Die Gestalt einer Ohrmuschel bewirkt wie der Ton außen abprallt und in die Ohrmuschel (und von dort aus ins Trommelfell) gelangt. Nun kann man sich wohl auch leicht vorstellen, daß große Ohren die Lokalisation von Schallquellen erleichtern. "

      Na, verstanden? Wenn nicht, fragt einfach nochmal nach :)
      Prinzipiell verzerrt das Ohr durch seine Form Schallsignale, je nachdem aus welcher Richtung sie kommen.
      Der Abstand kann unter anderem durch die Intensität (Lautstärke) bestimmt werden.

      Quellen:
      Wikipedia
      Uni Mannheim
      Habe noch weitere, das hier ist nur für Leute die es mal selber Lesen wollen ^^

      Surroundheadsets
      Was war jetzt nochmal das eigentliche Thema... ach ja, Surroundheadsets.
      Also, es gibt zwei Arten:
      Surround Headsets mit echtem Surround und die mit virtuellem Surround.

      Headsets mit echtem Surround machen in etwa 10% aller Surroundheadsets aus und das mit gutem Grund:
      Sie benutzen mehrere Treiber (=Lautsprecher) pro Kopfhörerseite.
      Das sieht in etwa so aus



      Anders als man denken könnte, ist das kein Vorteil. Die Verschiebung um vielleicht 1cm bringt keinen Vorteil. Auf so kleinem Raum, kann keine Räumlichkeit erzeugt werden.
      Es hat also keinen Vorteil Stereo gegenüber, dafür aber zwei sehr große Nachteile:
      Erstens ist das Gewicht sehr viel höher. Ein Roccat Cave wiegt beispielsweise in etwa 450g (verschiedene Aussagen im Internet, von 350g-1000g), ein Superlux HD681 EVO 276g und das oft verwendete Siberia V2 leichte 150g.
      Das ist nicht nur unangenehm, sondern bei langer Tragedauer und schlechter Polsterung auch ungesund.
      Der andere Nachteil ist, dass mehrere kleine Treiber (=Lautsprecher) sehr viel schlechter klingen als 2 Große.
      Ihr habt also auch noch Sound, welcher nicht seinem Preis angemessen ist :o:

      Nun zu den Headsets mit virtuellem Surround.
      Virtueller Surround ist eigentlich keine schlechte Sache. Über eine Software wird das gemacht, was das Ohr/Körper normalerweise macht. Der Ton wird verzerrt.

      Es gibt nur ein paar Probleme:

      1.

      Wie der Ton verzerrt wird (bzw. die Programmierung der Software) basiert auf standatiesierten Werten.
      Man spielt also Beispielweise einen Ton ab und nimmt ihn mit einem In-Ear Mikrofon auf, welches in einem Kunstkopf sitzt.
      Dann guckt man wie sich der Ton je nach Richtung verändert hat.

      Das sieht in etwa so aus



      Das war jetzt nur eine ganz grobe Beschreibung die nicht 100% korrekt ist.
      Was ich damit verdeutlichen will: Nicht jeder Mensch hat die gleiche Kopfform, daraus folgt, dass es sein kann, dass diese Simulation für euch nicht klappt.
      Es gibt verschiedene Simulationen (Dolby Headphone, Realtek, Razer Surround, CMSS), welche für euch funktioniert könnt ihr hier testen.



      Was man da machen muss steht in der Beschreibung.


      Fun Fact

      Es gibt Musik und Videos die mit solchen Mikrofonen aufgenommen wird/wurde.
      Was rauskommt ist ein Video was sich sehr räumlich anhört.
      Ich habe euch mal meine beiden Lieblingsbeispiele rausgesucht:
      Zuerst ein Beispiel, dass es wirklich räumlich ist. Ihr müsst dafür eure Kopfhörer/Headset auf Stereo stellen. Und bitte, bitte macht die Augen dabei zu. Das ist mein ernst ^^



      Als zweites ein Lied, dass so aufgenommen wurde.
      Wenn ihr die Augen zumacht und euch drauf konzentiert könnt ihr vielleicht erraten wo welches Instrument steht. Ist aber etwas fies, weil der "Kopf" zwischendurch geschwenkt wird :D





      2.
      Der Ton wird verändert. Mit Pech gehen dadurch Details verloren. Und das wollt ihr nicht :P

      3.
      So ziemlich alle Surround Headsets simulieren ihr Surround über eine integrierte Soundkarte. Deshalb haben die auch USB.
      Das Problem ist nur, dass diese Soundkarten extrem minderwertig sind. Der Produktionspreis liegt (vermutlich) in etwa zwischen 20ct und 2€.
      Dementsprechend der Klang. Die Soundkarte des Steelseries 5H v2 führt beispielsweise oft zu einem Piepen des Mikrofons. Auch kann sie einfach kaputt gehen und ihr könnt das Gerät (sofern sie nicht abnehmbar ist) nicht an Handys oder anderes anschließen.

      Und nun? Ganz einfach, ihr kauft euch einen Stereo Kophörer oder Headset. Dazu könnt ihr euch die kostenlose Simulation Razer Surround downloaden, oder ihr kauft euch eine Soundkarte welche in der Lage ist Surround zu simulieren. Problem solved :thumbsup:

      Übrigens "Stereo" bedeutet nicht, dass ihr Geräusche nur von rechts und Links unterscheiden könnt :)
      Sehr gutes Stereo ist definitiv besser als eine Simulation. Das beste Consumer Headset auf dem Markt läuft in Stereo. Ich selber und viele andere benutzen Stereo, auch auf vielen Counterstrike Turnieren werden in Ears benutzt welche "nur" in Stereo laufen (ich hoffe das ist nicht falsch :O).
      Aber ob ihr Stereo benutzt oder nicht, ist euch überlassen, wichtig ist jedoch im Hinterkopf zu behalten, dass man auch mit Stereo einen räumlichen Klang haben kann.

      Wireless Headsets
      Viele Leute fragen nach Wireless Headsets. Wireless lohnt sich aber in dem Sinne nicht, dass akzeptable Wireless Technologie 40%-80% des Preises des Produkts ausmacht.
      Jedenfalls in diesem Preisbereich.
      Ein 140€ Wireless Headset, kann also wie ein 30€ Kopfhörer klingen.
      Ist die Wireless Technologie nicht wirklich gut, kommt es oft zu Akku Problemen, Verbindungsabbrüchen uvm. :(

      In höheren Preisklassen ist das ne andere Sache.
      Der Aufpreis von einem 300€ Kopfhörer zu einem 500€ Kopfhörer beispielsweise kann lohnen, da es "nur" unter 50% des Preises ist und außerdem man sicher seien kann, dass das Wireless ohne Probleme sehr lange problemlos und über weite Strecken funktioniert.

      Solltet ihr trotzdem unbedingt Wireless haben wollen:
      Das Corsair Vengeance 2100soll wohl eines der etwas besseren Wireless Headsets sein.

      Kopfhörer und Mikrofon oder doch ein Headset?
      Kommen wir zum Knackpunkt dieses Guides.
      Fast alle Headsets lohnen sich nicht. Alle Wireless, USB und Headsets mit echtem Surround haben wir oben schon ausgeschlossen. Jetzt ist der Rest dran :D
      Ich behaupte nicht, dass alle Headsets schlecht klingen. Sie klingen nur in 99% der Fälle schlecht für ihren Preis (nicht angemessen).
      Das Sennheiser PC360 G4ME baut beispielsweise auf einem 100€ Kopfhörer auf, welcher selber überteuert ist. Mit Mikrofon ist es vielleicht 90€ Wert, nicht aber 170€.

      Ich gebe euch mal ein etwas konkreteres Beispiel:
      Das beste Headset was es wohl gibt ist das BeyerDynamic MMX300. Der Preis liegt bei 265€. Dieses basiert auf dem BeyerDynamic DT-770 (Mikro in etwa 50€ Wert).
      Der Preis des DT-770 liegt bei 139€.
      Spoiler anzeigen
      Das es darauf basiert ist übrigens nicht die Meinung einiger Leute, sondern die Aussage eines BeyerDynamics Mitarbeiter.


      250€ -(139€+50€)= 61€
      Die Preisdifferenz beträgt also 61€. Dazu kommt noch, dass das MMX300 schlechter klingt als der DT-770, weil es 32 Ohm hat statt 250 Ohm (nur minimal, aber immerhin).
      Für 250€ kriegt ihr bereits einen DT-880 oder AKG K701 mit Modmic (dazu später noch mehr), welcher schon deutlich besser klingt.
      So in etwa ist es bei allen Headsets, nur sehr viel extremer. Hier ist der Aufschlag noch recht human.
      Ich nenne das den "Gaming Headset Aufschlag".

      Da drin sind enthalten:
      - Unmengen an Geld fürs Marketing. Guckt euch mal an wie viel Razer macht und wie viel sie Sponsorn. Marketingkosten gehen bei AKG, BD, Audio Technica praktisch gegen 0.
      - Sehr hohe Kosten für das Design. Viele Gamer entscheiden nicht nach dem Klang, sondern nach dem aussehen. Das ein Razer Kraken Pro geil aussieht will ich nicht bestreiten, aber alles Geld was in das Aussehen fließt, fließt nicht in den Klang.
      - Lizensen für die Simulationen und andere Spielerein, wie Kopfhörertasten, automatisches Muten, LEDs etc.
      - Aufschlag dafür das es ein Gaming Headset ist. Frei nach dem Motto "Die blickens ja eh nicht".

      Nur mal zur Verdeutlichung:
      Ein Logitech G35 kostet knapp 100€ wenn ich mich nicht irre.
      Von vielen Leuten wird es mit dem Superlux HD681b auf eine Stufe gestellt und der kostet 20€. (Ein Beispiel Review)

      Auch sind Headsets zu 95% aus Plastik. Das ist an sich keine schlimme Sache, aber man kann halt nicht davon erwarten, dass es mehr als 10 Jahre hält.
      30 Jahre für einen BeyerDynamic Kopfhörer sind keine Seltenheit. Das liegt unter anderem an den Ersatzteilen.
      Diese gibt es auch noch 30 Jahre nach Produktionsstopp des entsprechenden Kopfhörers in hülle und fülle :thumbup:
      Auch sind viele Kopfhörer ab 50€ schon zu Teilen aus Metall :nummer1:
      Bei Headsets darf man sich freuen, wenn man die Ohrpolster nach kriegt... :totumfall:

      Was kann man da also machen?
      Wenn man zu viel (/genug) Geld hat, kauft man sich einfach ein Headset. Auch praktisch wenn man auf diese Spielerein wie LEDs steht, sowas wird man bei Kopfhörern kaum finden.

      Auch gibt es 4 Headsets die ihr Geld wert sind, mehr dazu in der Kaufberatung.

      Wenn man guten Sound will, kauft man sich einen Kopfhörer und dazu ein Mikrofon.
      Und nein, kein Aufstellmikrofon :D
      Einige kann man an das Kabel klicken oder an die Headsetseite, aber auch dazu mehr in der gleich folgenden Kaufberatung.

      Zu erst aber noch eine wichtige Sache.

      Geschlossen oder offen
      Wenn man einen Kopfhörer bzw. ein Headset will, sollte man sich zuerst überlegen, ob man einen offenen oder geschlossenen will.
      Hier ist mal der visuelle Unterschied.



      Achtet mal Links auf die Kopfhörer. Ihr könnt die Treiber durch eine Art Gitter sehen. Rechts ist alles geschlossen.
      Der Unterschied ist, dass der Sound beim offenen nach außen durch dringt.

      Hier mal eine Pro/Kontra Tabelle:

      Offen:
      + Klingt Luftiger
      + Größere Räumlichkeit, besseres Räumliches Gefühl
      + Man schwitzt nicht so schnell drunter durch den Luftaustausch.

      / Du hörst was um dich herum passiert.
      - Jemand der neben dir sitzt kann die Musik hören die du hörst.

      Geschlossen:
      + Von Störgeräuschen isoliert
      + Bass klingt teilweiser etwas druckvoller

      / Man hört nicht was draußen passiert
      - Man hört dafür seine eigene Stimme teilweise auch nicht. Verleitet zum schreien
      - Es wird schneller warm drunter
      - Einige mögen es nicht weil man sich "eingeschlossen" fühlt
      - Kleinere Bühne, nicht ganz so räumlich im Vergleich
      - Klingt weniger Luftig
      - Meist höherer Anpressdruck an den Kopf


      Je nach dem was ihr wollt müsst ihr euch entscheiden:
      Einen offenen Kopfhörer kann man beispielsweise nicht in der Öffentlichkeit nutzen, da man alles von draußen hört und die anderen Leute eure Musik.
      Dafür hat er eine breitere Bühne, luftiger, etc.
      Was von beidem ihr wollt, das bleibt letztendlich euch überlassen.

      Fun Fact

      Offene Kopfhörer benutzen meist Velourpolster.
      Diese sind meist weicher als Lederpolster und angenehmer zu tragen. Allerdings sind sie auch durchlässiger, das sorgt u.a. für den anderen Klang und besserem Luftaustausch (wird nicht so schnell warm drunter), andererseits ist das auch der Grund, wieso die meisten geschlossenen Kopfhörer Lederpolster benutzen, diese sind undurchlässiger.
      "A PC without Steam is like a human without soul. He may breath, but he'll never know what it feels to be alive."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MegaChip ()

    • Kaufberatung


      Kopfhörer und Headsets


      Die "arme Schlucker" Klasse 20€-40€



      Kopfhörer

      Superlux HD681b


      Mit 20€ ein absolutes Schnäppchen. Ein etwas neutralerer Kopfhörer.
      Halboffen (praktisch offen), Lederpolster.
      Dieser Kopfhörer ist das beste billige was man kriegt.
      Da drunter gibt es nichts wirklich ordentliches.
      Der Komfort ist akzeptabel, bei dem ein oder anderem könnte es aber vielleicht etwas drücken.

      Preis: 20€



      Superlux HD681 EVO


      Weiterentwickelte Version des Superlux HD681 (der Superlux HD681b ist ein etwas neutralerer Superlux HD681). Etwas stärkere Bässe und kleine Veränderungen.
      Auch halboffen (aber praktisch offen).
      Der Vorteil: Es werden gleich Velourpads mitgeliefert, welchen den Kopfhörer deutlich angenehmer machen.
      Der Aufpreis von 10€ zum Superlux HD681b lohnt sich übrigens ;)
      Allein wegen den Velour Pads.

      PS: Abnehmbares Kabel ist praktisch falls ihr Katzen im Haus habt, oder dazu neigt immer drüber zu fahren.
      Neue kriegt man für 50ct in jedem Elektrofachhandel.

      Preis: 28€



      Monoprice mhp-839


      Ihr habt wenig Geld und wollt einen geschlossenen Kopfhörer?
      Dann ist der Monoprice mph-839 etwas für euch :)
      Auch hier ist das Kabel abnehmbar.
      Da der Kopfhörer geschlossen ist, auch unterwegs einsetzbar.

      Preis: Ca. 30€



      Headsets

      In dieser Preisklasse kann ich leider keine Headsets empfehlen.
      Oft wird das Creative Fatality empfohlen, da dieses meiner Meinung nach praktisch nur aus Bass besteht (und zwar keinem gutem), werd ich es hier einfach leer lassen.

      Fun Fact
      Bass übertönt Fußschritte, neutrale Kopfhörer sind deshalb besser zur Ortung geeignet.



      Die Einsteiger Klasse 50€-130€[


      Kophörer

      img Stage Line MD-6800


      Sooo, der img Stage line MD-6800 ist eine Kopie des Takstar Hi2050. Auf diesem basiert das Qpad Qh-85.
      Klasse Sound, recht neutral, ziemlich bequem und die Kopfbügel sind aus Metall :)
      Dazu auch noch offen.
      Meine Top Empfehlung für alle Leute, die einfach mit ihrem Kopfhörer/Headset nur zocken wollen und keine Audiophilen sind.
      Hiermit kann man eigentlich gar nichts falsch machen :)

      Alternativ kann man natürlich auch den Takstar Hi2050 kaufen, nur der MD-6800 kostet 5€ weniger und ich mag die Farbe mehr :)

      Preis: 50€



      Creative Aurvana Live


      Falls man einen geschlossenen Kopfhörer braucht, rate ich euch in diesem Preisbereich zu dem CAL.
      Sonst ist der MD-6800 vorzuziehen.
      Trotz Lederpolster recht bequem, hat eine etwas "wärmere" Abstimmung.

      Preis: 60€



      Headsets

      BitFenix Flo


      Das BitFenix Flo basiert auf einem Superlux HD661.
      Es ist geschlossen und insgesamt ein gutes Gesamtpaket.
      Das Kabel ist abnehmbar.
      Es hat ein faires P/L Verhältnis und ich kann es ohne Bedenken weiter empfehlen :)
      Trotz allem klingt ein MD-6800 für den selben Preis hörbar besser, aber wer ein billiges Headset will, kommt an diesem nicht vorbei ;)

      Preis: 55€



      Qpad QH-85


      Wie schon gesagt, bis auf das Mikrofon und Farbgebung ist dass QH-85 praktisch baugleich mit dem IMG Stage Line MD-6800.
      Der Aufpreis von 40€ ist in diesem Fall gerechtfertigt. Es besitzt ein überdurchschnittlich gutes Mikrofon und jede Menge Zusätze (Adapter etc.).
      Es gilt das gleiche wie für den MD-6800

      Für alle Leute, die einfach mit ihrem Headset zocken wollen und keine Audiophilen sind, ist dieses Produkt perfekt.

      Hier kommt ihr zum Test vom papa: CallofDutySeries.de: Hardwaretest & Verlosung - QPAD QH-85 Headset

      Preis: 90€



      Kingston HyperX Cloud Gaming


      Das HyperX Cloud ist eine Kopie der geschlossenen Variante des Qpads QH-85 (also des QH-90).
      Der Vorteil zum QH-90 ist, dass hier eindeutig mehr Equipment mitgeliefert wird, unter anderem ein paar Velourpolster :)
      Vom Sound her gleich, nur halt geschlossen.

      Fun Fact
      Das Qh-90 basiert auf einem Takstar Pro80. Der ist aber in Deutschland schwer zu kriegen, es gibt allerdings eine Kopie von ihm:

      asl.ch/shop/truss-restposten/g…f.-monitor-kopfhoerer.htm

      Kp wie viel der kostet, wer willig ist kann ja mal umrechnen hopsi


      Preis: 90€



      Siberia v2
      So, zum Siberia v2 sag ich kurz was:
      Das Siberia v2 ist von den Headset eines der besseren. Anders als bei den bisher genannten Headsets hat es mMn aber kein wirklich gutes P/L Verhältnis. Es ist maximal grade noch akzeptabel (das P/L-Verhältnis).
      Deshalb werde ich es hier nicht wirklich empfehlen, aber es nicht aufzuführen, würde bedeuten, dass es 8aus meiner Sicht) schlecht ist und sein Geld kein bisschen Wert und das stimmt so nicht.

      Spoiler anzeigen
      Wenn ihr es für 50€ kriegt ist es ok :)




      Die gehobene Klasse 130€-190€


      Kopfhörer

      Kurz was dazu:
      Die Kopfhörer hier sind weder besser, noch schlechter als die anderen in dieser Preisklasse. In diesem Bereich ist es größtenteils eine Frage des Geschmacks.
      Ich empfehle jedem alle 3 Kopfhörer (mindestens) zu testen und sich das raus zu suchen was ihm am meisten gefällt.
      Mit den 3 hier genannten Kopfhörern habt ihr übrigens schon besseren klang, als mit jedem existierendem Headset.


      BeyerDynamic DT-770 Pro


      Ein Meisterwerk :D
      Bis auf die Ohrmuscheln ist alles aus Metall. Hält extrem lange, Ersatzteile wird es auch noch in 40 Jahren geben. Ich empfehle alle paar Jahre die Velourpads zu wechseln (Hygienegründe).
      Der DT-770 ist geschlossen, sehr sehr sehr bequem (also wirklich extreeeem ^^) und hat eine Badewannen Charakteristik, d.h. Höhen und Tiefen sind angehoben.
      Er wird oft als sehr basslastig beschrieben, aber "sehr basslastig" bei guten Kopfhörern heißt praktisch "eher bassarm" wenn man es mit Gamingheadsets vergleicht.
      Einigen könnten die Höhen aber etwas zu spitz sein.

      Preis: 140€
      Bitte vergesst nicht, dass dieser Kopfhörer euch gut und gerne 30 Jahre hält.
      Und ja, der wird auch in 30 Jahren noch einer der besten Kopfhörer sein.
      In dieser Branche ändert sich kaum was, sonst wäre er nämlich nicht schon seit 35 Jahren einer der besten Kopfhörer in diesem Preisbereich ;)
      Der einzige Grund, dass ständig neue Headsets kommen ist, dass bestimmte Hersteller euch dazu bringen wollen, neue zu kaufen :D



      BeyerDynamic DT-990 Pro


      Die offene Variante des DT-770. Tja was soll ich dazu noch sagen.
      Ach ja, er ist noch bequemer als der DT-770.
      Nehmt euer flauschigstes Kissen und haltet es gegen euer Ohr... der DT-990 ist trotzdem bequemer ^^
      Nein ernsthaft, ich hab bisher nichts aufgehabt, was bequemer war.
      Weil er offen ist, hat er einen etwas luftigeren Klang als der DT-770 und eine etwas breitere Räumlichkeit.

      Preis: 140€



      AKG K612


      Der AKG K612 ist offen, bequem und ziemlich neutral.
      Das ist gut für die Ortung, kann Musik aber etwas "langweilig" und "kalt" erscheinen lassen.
      Ob euch das gefällt müsst ihr testen.
      Weder besser, noch schlechter als die BeyerDynamics, einfach anders... ok, bis auf den Komfort :D

      Preis: 130€



      Special: BeyerDynamic Custom One Pro


      Hier etwas sehr interessantes für euch, ein echter Allrounder.
      Kurz dazu:
      - Auch an Handys und unterwegs benutzbar (geschlossen, niedrige Impedanz)
      - 4 verschiedene Bassstufen die am Kopfhörer selber verstellbar sind
      - Customisierbarkeit. Man kann den Kopfhörer in allen möglichen Farben und Designs gestalten.
      - Das Headset Gear. Für 50€ gibt es ein Headset Gear was den KH zum Headset macht.

      Der Klang ist etwas schlechter als bei den DTs, allerdings habt ihr dafür nicht den Vorteil, dass ihr einen stylischen Kopfhörer für draußen auch in eurem Haus als vollwertiges Headset nutzen könnt. Er ist dem PC360 vorzuziehen.






      Preis: 159€, das Headset Gear 50€



      Headsets

      Sennheiser PC360/G4ME ONE
      So, kurz was dazu:
      Diese Headsets haben kein gutes P/L Verhältnis.
      Praktisch sind sie ca. 90€ Wert.
      Sie klingen besser als der MD-6800, aber wirklich sehr hörbar schlechter als die oben genannten Kopfhörer.
      Solltet ihr aber aus irgend einem Grund unbedingt ein Headset nehmen wollen (auch wenn der COP mit dem Headsetgear genau wie ein Headset aussieht), ob es nun nur das Design ist oder was auch immer, dann seid ihr noch am besten hiermit bedient.

      Preis: 170€, offen



      Die Bonzen Klasse 190€+


      Kopfhörer
      Dazu sei gesagt, dass ich mich in diesem Preisbereich eher mäßig auskenne.


      Philips Fidelio X1


      Sind euch die höhen der BeyerDynamics zu scharf, aber der AKG zu neutral?
      Dann solltet ihr zu diesem Kopfhörer greifen.
      Er klingt "warm", ist sehr bequem und offen.
      Außerdem hat er ein abnehmbares Kabel und lässt sich auch am Handy leicht betreiben.
      Allerdings behaupten viele (habe es selber nicht getestet), dass er mit einem anderem kabel besser klingt als mit dem Standartkabel, wer es selber testen will kann sich ja mal so eines hier bestellen --> Tadaa
      Sonst ist der einzige wirkliche Nachteil, dass die Kopfhörerpolster nicht austauschbar sind (wenn dann nur mit einer Heimbaulösung).

      Preis: 180€-200€
      Für 180€ kriegt man B-Stock ware, also die von Leuten welche ihn bestellt, kurz getestet und dann wieder zurück geschickt haben.
      Erfahrungsgemäß gibt es damit keine Probleme, kann also eine Möglichkeit sein 20€ zu sparen ;)




      [b]BeyerDynamic DT-880 Pro[/b]


      Etwas besser als der DT-990, ob es den Aufpreis lohnt müsst ihr beurteilen.
      Der BeyerPeak (Badewannenabstimmung) ist nicht ganz so extrem.
      Testen ist hier angesagt

      Preis: 218€



      AKG K701

      Etwas besser als der K612, ob sich der Aufpreis lohnt, müsst ihr beurteilen.
      Klingt "kälter".
      Auch hier ist testen angesagt ^^

      Preis: 189€



      Headset


      BeyerDynamic MMX300


      Das beste Headset das es gibt. Baugleich mit einem DT-770 mit sehr sehr gutem Mikrofon.
      Das dieses Headset seinen Preis nicht Wert ist, habe ich ja oben schon erläutert, aber wer umbedingt ein sehr gutes Headset will hat keine andere Wahl.

      Preis: 265€

      Fun Fact
      In der Manufaktur könnt ihr Farben ändern (auch Materialien etc.)
      Dafür müsst ihr aber von BD selber bestellen und da gehen die Kosten über 300€.
      Hier ist der Link dazu:
      beyerdynamic.de/shop/mmx-300-manufaktur.html




      Mikrofone

      So, wir hatten jetzt einige Kopfhörer...
      Aber wir wollen doch mit Freunden reden.... Da kommen Mikrofone ins Spiel.
      Ich werde das jetzt recht kurz halten:

      Zalman ZM MIC-1 oder König Ansteckmikrofon


      Hier ist ne Sprachaufnahme von mir davon.



      Es reicht locker zum Skypen und alles. Man klippt es ans Kabel und fertig ists ^^
      Und nein, es rauscht nicht bei Bewegungen :P
      Allerdings nimmt es alles in Reichweite auf, sondern nicht nur eure Stimme, sondern auch eure Mutter die eine Etage weiter unten telefoniert :D

      Wer ein Problem mit 2 Kabeln hat kann es entweder Sleeven (wie ne Stoffhülle um beide, so dass es nur noch ein Kabel ist), oder man macht es so wie ich:


      Preis: 5€


      Standmikrofone

      Es gibt viele verschiedene Standmikrofone.
      Hier mal ein paar: Samson Go MIC, Samson Meteorit, tbone sc.440, Blue Snowball, Blue Yeti..
      Die sind jetzt ca. von 30€-100€.
      Es gibt verschiedene Charakteristiken, wie welche aufnimmt findet ihr -> hier <-
      Je nachdem was ihr wollt, kauft ihr euch das entsprechende.


      AntLion ModMic


      Soo, für alle Leute die ein Kopfhörer haben wollen, dass wie ein Headset aussieht ist das ModMic.
      Gute Mikrofonqualität. Sie ist zwar ihrem Preis nicht angemessen, dafür hat mans aber halt genau wie bei einem Headset.
      Die Mikrofonqualität ist deutlich über Headset Niveau (Headset Niveau liegt in etwa beim Zalman ZM MIC-1).
      Es ist praktisch die Luxuslösung :)

      Preis: 50€

      Die Selbstbaulösung
      Verschiedene Selbstbaulösungen.
      Als Schwanenhals kann man gut das Hama Notebook VoIP-Mikrofon.

      Preis: Variiert je nach Kreativität hopsi

      Soundkarten

      Jaa, die Sache mit den Soundkarten...
      Wie soll ich das sagen...
      Je nachdem was für onBoard Chips ihr habt, braucht ihr eine Soundkarte oder halt nicht.
      habt ihr z.B. einen ALC1150 lohnt sich eigentlich keine.
      Ist schwer zu erklären.

      Ich mach es kurz: Zu Soundkarten kann ich nicht viel sagen, ob man eine brauch oder nicht ist individuell.
      Bei den Kopfhörern/Headsets unter 100€ kommt man prinzipiell auch locker ohne eine aus.
      Bei dem AKG K612 kanns schwer werden, weil der einen Kopfhörerverstärker braucht (praktisch: Ohne Soundkarte hört ihr kaum was).
      Auch bietet euch eine Soundkarte eine Simulation, allerdings kann man ja auch Razer Surround kostenlos kriegen.
      ich ziehe mich mal aus der Affäre :D
      Wenn ihr einen Kopfhörer über 100€ kaufen wollt, fragt hier COMPUTERBASE nach.
      Nennt den Kopfhörer, euer Motherboard und fragt ob und welche ihr braucht ;)

      Falls ihr euch keine Gedanken machen wollt:
      Ne Asus Xonar DGX, oder wenn ihr mehr Geld habt ein FiiO Olympus E10 (der ist extern, also falls ihr nicht genug Platz habt... ;)) ist immer gut ^^
      Jedenfalls für die 100€+Kopfhörer.

      Schlusswort.
      Wow. Das hat lange gedauert.
      Also, ehrlich gesagt hatte ich mir ganz viel gemerkt was ich hier noch sagen wollte, aber jetzt alles vergessen hopsi ._.
      Naja was solls.
      Ich fass es nochmal kurz zusammen: Wollt ihr Klangqualität kauft ihr euch Kopfhörer und Mikrofon, oder das BitFenix Flo, Qpad QH-85 oder Kingston HyperX Cloud.
      Wollt ihr cooles Design, SWAG, Spielerein wie LEDs und cool sein, kauft ihr euch ein Headset.
      Grundsätzlich sollte man sich von allen Headsets die "Gaming" im Namen haben fernhalten.
      Um noch mal ganz vielen Leuten ans Bein zu pissen:
      Razer und Logitech haben mMn noch kein einziges ordentliches Produkt (was Sound angeht) produziert, auch von Tritton und Turtlebeach sollte man sich fernhalten.
      Bose und Teufel sind meistens überteuert, Sennheiser ist bei "billigen" Kopfhörern (weniger als 200€ geschätzt) sehr oft überteuert, Beats und Skullcandy kosten im Schnitt 6 mal so viel wie sie Wert sind... machmal auch mehr :D (wobei der neue Beats Studio gar nicht so schlecht sein soll).
      Schön wenn ihr bis hier hin gelesen habt :)
      Ich hoffe euch hat es geholfen.
      Ich will nochmal betonen, dass das alles wie gesagt nur meine Meinung ist. Gut, viele andere vertreten auch diese Meinung, aber das beste was ihr wohl machen könnt, ist euch selber eine Meinung zu bilden :)
      Mit diesem Schlusswort wünsche ich euch noch einen schönen Abend ^^ :)

      PS: Freue mich gerne über Vorschläge zur Verbesserung des Guides :)
      "A PC without Steam is like a human without soul. He may breath, but he'll never know what it feels to be alive."

      Dieser Beitrag wurde bereits 18 mal editiert, zuletzt von MegaChip ()

    • Badnerle schrieb:

      Ok, zu dem Video, was ist daran so besonders? Das ist doch Standard bei Filmen etc. oder?






      Nope, dafür wurde so etwas hier verwendet:


      Weil die recht nah dran sind kann man es vielleicht nicht so gut hören, aber mit Kopfhörern kann man höre, von wo welche Instrumente kommen.
      Das war ja auch einfach ein Lied was mir gefallen hat :P
      Um zu zeigen das man mit Stereo auch orten kann, war das Streichholzding dabei :)

      EDIT: Hab noch alle Links zu den Produkten verlinkt (also einfach auf den KH Namen draufklicken).
      Kann aber sein, dass die sich irgendwann ändern.
      "A PC without Steam is like a human without soul. He may breath, but he'll never know what it feels to be alive."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MegaChip ()

    • trickster234 schrieb:

      Xonar DGX wenn es für ein Headset sein soll.


      So ist es :D
      Benutzt du zufällig ein HTC Handy?
      Wenn nicht, liegts wahrscheinlich an der Soundkarte. Dass es dann aber super klingt, kann ich nicht versprechen :D
      Wie gesagt, Soundkarte ist immer so ne Sache :)
      "A PC without Steam is like a human without soul. He may breath, but he'll never know what it feels to be alive."
    • Siberia v2
      So, zum Siberia v2 sag ich kurz was:
      Das Siberia v2 ist von den Headset eines der besseren. Anders als bei den bisher genannten Headsets hat es mMn aber kein wirklich gutes P/L Verhältnis. Es ist maximal grade noch akzeptabel (das P/L-Verhältnis).
      Deshalb werde ich es hier nicht wirklich empfehlen, aber es nicht aufzuführen, würde bedeuten, dass es 8aus meiner Sicht) schlecht ist und sein Geld kein bisschen Wert und das stimmt so nicht.

      Begründungen warum du es nicht magst?
      Und 90€ ist etwas hoch gegriffen:
      amazon.de/SteelSeries-Siberia-…r=8-1&keywords=siberia+v2
      MY LIVER WILL HANDLE WHAT MY HEART CAN'T
    • Hat hier schonmal jemand das Mittelding zwischen Modmic und Ansteckmikro probiert? Das wird einfach in den Anschluss fürs Kabel beim Kopfhörer gesteckt und man hat halt nur noch ein Kabel und wohl einen besseren Sound als zB. beim Zalman. Preisbereich um 20 Tacken. Wurd mir irgendwann mal empfohlen, war nur damals nicht möglich weil ich die normalen HD681B ohne abnehmbares Kabel hab...

      Reloop RHM-10

      Wenn das gut ist würd ich zusehen das ich mir davon eins besorge, mir gehen die beiden Kabel und die Tatsache, dass das Zalman Mic die komplette Umgebung mit aufnimmt nämlich dezent auf den Senkel.
      "I have seen entire Civilizations rise and fall. You mortals are but dust to me."
      - Sorin Markov
    • Mich würde ja gerne mal interessieren, worauf deine Meinung zu den Headsets basiert - selbst getestet oder doch gefährliches Halbwissen aus dem Internet kopiert ?

      Oft wird das Creative Fatality empfohlen, da dieses meiner Meinung nach praktisch nur aus Bass besteht (und zwar keinem gutem), werd ich es hier einfach leer lassen.


      Das Fatality liegt im Bass-Bereich ungefähr auf dem Niveau von einem Razer Kraken.
      Macht aber trotzdem nichts, haben mich in alle den Jahren ohne Probleme begleitet und nie irgendwelche Probleme beim Orten von Gegner gehabt.
      Längeres Tragen ist ebenfalls kein Problem, eher das Mikrofon liegt auf Durchschnittniveau - für gelegentliche Spiele mit Freunden reicht es aber locker aus und für 20€ findet man IMO nichts besseres.

      Wird nur leider von den Möchtegern-Spezialisten als Müll bezeichnet, weil es so viel und oft als "Pro-Gamer"-Headset angepreist wird/wurde.

      Monoprice mag zwar vom Preis her attraktiv erscheinen, ist von der Qualität (Material, Ohrpads, Kabel) nicht ganz so pralle und den Bass können Superlux und Co. besser wiedergeben.
      Würde da entweder zu diesen Marken oder etwas von Sennheiser raten.

      Das Siberia v2 ist von den Headset eines der besseren. Anders als bei den bisher genannten Headsets hat es mMn aber kein wirklich gutes P/L Verhältnis. Es ist maximal grade noch akzeptabel (das P/L-Verhältnis).


      Es ziemlich schlecht, das Siberia aufgrund seines "angeblich" schlechten P/L-Verhältnis (was es nicht hat) nicht aufzulisten, aber dann solche Produkte wie ein HyperX Cloud, Bitfenix und das Creative reinstellen.
      Ich besitze das Siberia v2 seit es im Handel erhältlich ist (glaube seit '09) und mich konnte kein anderes Headset in dem Preis-Segment so sehr überzeugen wie dieses.
      Der Klang ist allgemein sehr klar, der Bass dezent (aber nicht übertönt) und sehr bequem - lange Sessions sind problemlos möglich.
      Auch im Gegensatz zu anderen Headset zu dem Preis, ist das Mikrofon wirklich richtig gut und man ist im TS auch klar verständlich.

      Keine Ahnung, wieso das Headset so gehasst wird - mit großer Wahrscheinlichkeit ist es der gleiche Grund, wie beim Fatality - aber für 50 - 60€ machst du da einfach nichts falsch.

      Bis auf das Qpad, dem Siberia und dem IMG gibt es nichts empfehlenwertes in der Preisklasse.

      Oberes Preis-Segment geht klar: AKG und Beyerdynamics gehören zu recht zu den Spitzen-Kopfhörer.
      Hier fehlen allerdings noch Produkte von Sennheiser wie das HD 598 oder HD 600.

      Wenigstens hast du noch die Sache mit dem Surround-Mythos (wenn auch nicht detailreich) erklärt.
      busy: geld ausgeben : |>
    • Memphys schrieb:

      Hat hier schonmal jemand das Mittelding zwischen Modmic und Ansteckmikro probiert? Das wird einfach in den Anschluss fürs Kabel beim Kopfhörer gesteckt und man hat halt nur noch ein Kabel und wohl einen besseren Sound als zB. beim Zalman. Preisbereich um 20 Tacken. Wurd mir irgendwann mal empfohlen, war nur damals nicht möglich weil ich die normalen HD681B ohne abnehmbares Kabel hab...

      Reloop RHM-10

      Wenn das gut ist würd ich zusehen das ich mir davon eins besorge, mir gehen die beiden Kabel und die Tatsache, dass das Zalman Mic die komplette Umgebung mit aufnimmt nämlich dezent auf den Senkel.


      Ja, das ist gut, leider kriegt man das nirgendwo mehr her ;)

      Ich kenne nicht so viele Mikros, das einzige das ich kenne was dem ähnelt ist das hier:

      v-moda.com/boompro-microphone/

      DAs kriegt man aber nicht aus Deutschland, muss also importieren und es kostet eh schon 30€.

      Da ich auch nix über die Quali sagen kann, hab ichs einfach gelassen.


      Solvalou3 schrieb:

      Siberia v2
      So, zum Siberia v2 sag ich kurz was:
      Das Siberia v2 ist von den Headset eines der besseren. Anders als bei den bisher genannten Headsets hat es mMn aber kein wirklich gutes P/L Verhältnis. Es ist maximal grade noch akzeptabel (das P/L-Verhältnis).
      Deshalb werde ich es hier nicht wirklich empfehlen, aber es nicht aufzuführen, würde bedeuten, dass es 8aus meiner Sicht) schlecht ist und sein Geld kein bisschen Wert und das stimmt so nicht.

      Begründungen warum du es nicht magst?
      Und 90€ ist etwas hoch gegriffen:
      amazon.de/SteelSeries-Siberia-…r=8-1&keywords=siberia+v2



      Hab nie behauptet das es 90€ kostet ;)
      Weiß nicht, finde einfach, dass es nicht so klingt wie es für den Preis klingen sollte :D



      Kheayz schrieb:

      Mich würde ja gerne mal interessieren, worauf deine Meinung zu den Headsets basiert - selbst getestet oder doch gefährliches Halbwissen aus dem Internet kopiert ?

      Selbst getestet. Bei den bonzen Kopfhörern nur kurz getestet, deshalb auch nix ausführliches dazu und davor der Hinwies.
      Deshalb is da auch nicht der Sennheiser HD600 (und 598) drinne, weil ich die nicht getestet hab und irgendwo muss ich ja beim Preis ne Grenze ziehen ^^


      Oft wird das Creative Fatality empfohlen, da dieses meiner Meinung nach praktisch nur aus Bass besteht (und zwar keinem gutem), werd ich es hier einfach leer lassen.


      Das Fatality liegt im Bass-Bereich ungefähr auf dem Niveau von einem Razer Kraken.
      Macht aber trotzdem nichts, haben mich in alle den Jahren ohne Probleme begleitet und nie irgendwelche Probleme beim Orten von Gegner gehabt.
      Längeres Tragen ist ebenfalls kein Problem, eher das Mikrofon liegt auf Durchschnittniveau - für gelegentliche Spiele mit Freunden reicht es aber locker aus und für 20€ findet man IMO nichts besseres.

      Wird nur leider von den Möchtegern-Spezialisten als Müll bezeichnet, weil es so viel und oft als "Pro-Gamer"-Headset angepreist wird/wurde.

      Hab extra auch gesagt, dass Razer mMn bisher nix ordentliches produziert hat (hab zwar noch nicht alles getestet, aber genug ^^). Ich mag es einfach nicht, das war mir derbe zu viel Bass.
      Wie gesagt, meine eigene Meinung :)

      Ich habe es ja trotzdem aufgeführt, halt wenn man umbedingt ein Headset will. Hab hlat nur gesagt, dass ich es nicht empfehlen kann ;)


      Monoprice mag zwar vom Preis her attraktiv erscheinen, ist von der Qualität (Material, Ohrpads, Kabel) nicht ganz so pralle und den Bass können Superlux und Co. besser wiedergeben.
      Würde da entweder zu diesen Marken oder etwas von Sennheiser raten.

      Wenn man was geschlossenes will hat man aber keine Alternative. Und ich finde es immer noch besser als den Superlux HD661.
      Kenne sonst keine ordentlichen, billigen geschlossenen :)


      Das Siberia v2 ist von den Headset eines der besseren. Anders als bei den bisher genannten Headsets hat es mMn aber kein wirklich gutes P/L Verhältnis. Es ist maximal grade noch akzeptabel (das P/L-Verhältnis).


      Es ziemlich schlecht, das Siberia aufgrund seines "angeblich" schlechten P/L-Verhältnis (was es nicht hat) nicht aufzulisten, aber dann solche Produkte wie ein HyperX Cloud, Bitfenix und das Creative reinstellen.
      Ich besitze das Siberia v2 seit es im Handel erhältlich ist (glaube seit '09) und mich konnte kein anderes Headset in dem Preis-Segment so sehr überzeugen wie dieses.
      Der Klang ist allgemein sehr klar, der Bass dezent (aber nicht übertönt) und sehr bequem - lange Sessions sind problemlos möglich.

      Auch im Gegensatz zu anderen Headset zu dem Preis, ist das Mikrofon wirklich richtig gut und man ist im TS auch klar verständlich.

      Keine Ahnung, wieso das Headset so gehasst wird - mit großer Wahrscheinlichkeit ist es der gleiche Grund, wie beim Fatality - aber für 50 - 60€ machst du da einfach nichts falsch.

      Nun, mMn hat es aber kein gutes P/L Verhältnis. Besser als bei den meisten Headsets, aber halt kein sehr gutes.
      Entgegen deiner behauptung ist es da aufgelistet. Steht doch da...

      Und wieso wird das Headset gehasst? Vom P/L-Verhältnis ist es mMn das 5. beste. Halt nach dem Bitfenix, den Qpads und Kingston. Nur hat es halt kein sehr gutes/faires.

      Bis auf das Qpad, dem Siberia und dem IMG gibt es nichts empfehlenwertes in der Preisklasse.

      Oberes Preis-Segment geht klar: AKG und Beyerdynamics gehören zu recht zu den Spitzen-Kopfhörer.
      Hier fehlen allerdings noch Produkte von Sennheiser wie das HD 598 oder HD 600.

      Wie gesagt, hab ich nicht getestet. Auch hab ich sehr wenige Produkte von Audio Technica getestet. Außerdem, wenn ich pro Preisklasse 10 Kopfhörer reintue, fragen am Ende wieder alle, welcher jetzt gut sei :P

      Wenigstens hast du noch die Sache mit dem Surround-Mythos (wenn auch nicht detailreich) erklärt.

      Ich kann nicht zu sehr in die Physik reingehen. Erstens, weil ich kein Physikgenie bin, zweitens weils andere das hier auch nicht sind ^^
      Wenn du willst kannst du gerne per PM weitere Erläuterungen dazu senden und wenn ich denke das passt so, bau ichs mit ein :)
      "A PC without Steam is like a human without soul. He may breath, but he'll never know what it feels to be alive."
    • MegaChip schrieb:

      trickster234 schrieb:

      Xonar DGX wenn es für ein Headset sein soll.


      So ist es :D
      Benutzt du zufällig ein HTC Handy?
      Wenn nicht, liegts wahrscheinlich an der Soundkarte. Dass es dann aber super klingt, kann ich nicht versprechen :D
      Wie gesagt, Soundkarte ist immer so ne Sache :)


      Stop - wiegesagt, je nach vorhandenem OnBoard-Soundchip. Solltest du einen ALC1150 auf dem Board haben muss es schon mindestens ne Xonar DX sein um einen Unterschied zu hören - bei allem darunter könnte die DGX schon ein Upgrade wert sein.

      Wieso könnte? Ich hatte mal die ASUS Xonar DG (die gleiche wie die DGX, bloß als PCI-Ausführung), die hat sich zumindest für mich keinen Deut besser angehört als der ALC892 meines ASRock Z68 Pro3.


      Timo: "da is ein pfosten umgekippt - da is bestimmt ein pfosten gegen gelaufen"
    • iGame Kudan schrieb:

      MegaChip schrieb:

      trickster234 schrieb:

      Xonar DGX wenn es für ein Headset sein soll.


      So ist es :D
      Benutzt du zufällig ein HTC Handy?
      Wenn nicht, liegts wahrscheinlich an der Soundkarte. Dass es dann aber super klingt, kann ich nicht versprechen :D
      Wie gesagt, Soundkarte ist immer so ne Sache :)


      Stop - wiegesagt, je nach vorhandenem OnBoard-Soundchip. Solltest du einen ALC1150 auf dem Board haben muss es schon mindestens ne Xonar DX sein um einen Unterschied zu hören - bei allem darunter könnte die DGX schon ein Upgrade wert sein.

      Wieso könnte? Ich hatte mal die ASUS Xonar DG (die gleiche wie die DGX, bloß als PCI-Ausführung), die hat sich zumindest für mich keinen Deut besser angehört als der ALC892 meines ASRock Z68 Pro3.


      Aber wenn er schon nen ALC1150 hat, wieso sollte es sich denn dann auf dem Handy besser anhören ?(
      Deshalb die Frage nach dem HTC, die benutzen doch teilweise diesen Beats equalizer, kann ja auch sein, dass ihm der einfach gefällt.


      Wie gesagt, mit Soundkarten kann ich nicht wirklich helfen :rolleyes:
      "A PC without Steam is like a human without soul. He may breath, but he'll never know what it feels to be alive."
    • Also ich kenne beide Headsets.

      Das Fatal1ty hatte ich zu MW2 Zeiten mal als Ersatz für mein Sennheiser und fand es echt furchtbar.
      Der Bass dominiert halt absolut das Klangbild und ist zudem noch ziemlich unsauber bzw. neigt zum übersteuern.
      Außerdem hat das Teil bei jeder Bewegung geknarzt.

      Und das Siberia v2, naja...
      Habe ich mir vor circa 4 Jahren angeschafft.

      Größtes Plus an dem Teil ist der Tragekomfort.
      Es ist sehr leicht, hat eine offene Bauweise und lässt sich so stundenlang bequem tragen.
      Ich hab echt manchmal vergessen das ich es auf habe.

      Sound war ok, Mikro ging so.
      Nach 3 Jahren hat sich der linke Treiber verabschiedet (habs meinem Mitbewohner vermacht).

      Für 50 maximal 60€ ist es absolut ok, aber ich seh es öfter für 70€ und mehr im Internet und da würde ich eher zu was Anderem greifen.
    • Ich werfe trotz deiner Kritik am PC360 dieses bzw. dessen Nachfolger auch noch als Kaufempfehlung in den Raum. Sei es überteuert oder nicht, die Leute kaufen auch Nvidia-Grafikkarten obwohl die maßlos überteuert sind/waren. Das PC360 hat einen sehr guten Klang, ein gutes Mikrofon und einen hohen Tragekomfort (alles subjektive Erfahrung, die sich in >3 Jahren gesammelt hat), und nicht immer muss das objektiv beste für einen selbst auch das beste sein, denn der subjektive Geschmack kann am Ende den Unterschied ausmachen. Deswegen einfach ausprobieren :)
    • Victorius schrieb:

      Ich werfe trotz deiner Kritik am PC360 dieses bzw. deren Nachfolger auch noch als Kaufempfehlung in den Raum.

      wenn du das 350 mal auf dem Kopf hattest, fragst du dich beim 360 wo Sennheiser den Klang verloren hat. ;) Gut, eines geschlossen das andere offen, aber überzeugen konnte mich persönlich das 360 nicht mehr obwohl ich offen mehr mag wegen des räumlichen Klanges.