CallofDutySeries.de - Hardwaretest & Verlosung - TESORO Olivant Gaming Headset

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CallofDutySeries.de - Hardwaretest & Verlosung - TESORO Olivant Gaming Headset



      CALL OF DUTY ist wieder da und damit auch der Bedarf endlich zu hören, aus welcher Richtung die virtuellen Bleikugeln auf einen einprasseln. Selbst verständlich ist immer der Server oder die Hardware Schuld, wenn man wieder am Spawn landet und die KD mitsamt dem Zocker-Ego unsäglich leidet. Aber zumindest beim zweiten Punkt kann man Abhilfe schaffen, Zugriff auf den Ersteren wurde uns leider schon vor Jahren genommen.


      Wer blind und langsam ist, so wie eben ich, muss sich teilweise auf technischem Wege einen kleinen Vorteil erschleichen. Da der Ausfall mancher Sinne durch die Stärkung anderer kompensiert wird liegt es nahe, sich auf jene zu konzentrieren, welche unserer Meinung nach noch zur Verfügung stehen. Da in meiner Jugend in-Ears und MP3 Player mit Soundausgängen wie anno Dazumals die Anlagen einer Großraumdisco noch nicht an der Tagesordnung waren, sind meine Hörorgane noch einigermaßen funktionsfähig und der Punkt an dem aus meiner Sicht das Cheaten Aufrüsten ein wenig Sinn macht. Das TESORO Olivant verspricht hervorragenden 7.1 Raumklang und rutscht damit, vor allem bei dem für mich erschwinglichen Preis, in die nähere Auswahl. Ob es auch halten kann was es verspricht, möchte ich in folgenden Zeilen ausarbeiten. Wer es bis hier noch nicht aufgegeben hat zu lesen kann das gerne weiter tun, irgendwo in diesem Text hat sich auch ein Gewinnspiel versteckt, dessen Preis, wer hätte das Gedacht, eben jenes Heasdet sein wird.




      Bevor ich dem geneigten Bildbetrachter die inneren Werte dieser Umverpackung näher bringe komme ich zu den technischen Daten. Auf Grund der fortgeschrittenen Uhrzeit und meiner inzwischen permanent vorherrschenden Faulheit weigere ich mich jedoch das Datenblatt, bzw. dessen Inhalt hier rein zu kopieren und nötige euch auch noch diesen Link zu nutzen, um auch die wunderschön gestaltete Herstellerseite zu besuchen.




      Da auch die Rückseite der Verpackung mit wunderschönen bunten Bildern geschmückt ist, will ich euch diese natürlich nicht vorenthalten, bevor ich dann den eigentlichen Inhalt sanft extrahiere. Bitte, da habt ihr:




      An dieser Stelle denke ich, dass wir uns eigentlich genug mit Verpackungsmüllmaterial beschäftigt haben, aber so ganz stimmt das nicht. Damit das Päckchen beim Versand nicht so klappert, wurde das Beschallungsgerät natürlich in eine, wie angegossen sitzende, Kunststoffform gepresst und wie die Barbiepuppen meiner Töchter mittels Bindedraht fixiert.




      Nachdem man das Kopfhörerteil aus seinem Gefängnis befreit hat liegt ein schlicht designter Kopfhörer mit gesleevtem Anschlusskabel vor einem. An dieser Stelle möchte ich meiner Freude Ausdruck verleihen, dass dieses Haedset kein Opfer sinnloser Designversuche in Richtung Hardcore-Gaming geworden ist.




      Das Umfangreiche Zubehörpaket besteht aus einer sehr kurz gehaltenen, multilingualen, Kurzanleitung, einem als Beipack getarntem Werbebroschürchen, welches dem geneigten Fan aufzeigen soll, was ihm noch zum Wohlbefinden fehlt. Selbst verständlich ist Das Mikrofon mit dabei, ein Anschlusskabel Klinke sowie eine USB-Soundkarte, doch dazu gleich mehr.




      Der Kopfhörer selbst verfügt über einen einzigen Klinkenstecker, über den In- sowie Output angeschlossen werden können, und ist so kompatibel zu den meisten Mobiltelefonen und auch Notebooks, bei denen der Platz nicht für eine 2. Buchse gereicht hat. Wer allerdings über getrennte Anschlüsse verfügt, kann auf das Adapterkabel zurückgreifen, dessen Länge es dann erlaubt auch einige Meterchen weiter von seinem Rechner zu sitzen.




      Wer natürlich ohne weitere Bastelleien über ungetrübten 7.1 Genuss verfügen möchte, dem hat TESORO auch noch eine externe USB-Soundkarte mit Lautstärkeregler und Mikrofonabschaltung mit in die Kiste gelegt. Auch hier ist noch mal einiges an Kabel verarbeitet, so dass auch bei dieser Nutzung der Bewegungsfreiraum in der heimischen Zockerhöle nicht allzu sehr eingeschränkt wird.




      Für alle Teamplayer ist natürlich auch die Kommunikation wichtig, daher gibt es, wie der Klinkenstecker schon erahnen lässt, auch ein Mikrofon. Dieses ist als abnehmbare Einheit konzipiert, so dass der Kopfhörer als solches tatsächlich auch für den Einsatz am Handy für die langen Wanderungen von Gaming-Chair zum Kühlschrank gebrauchsfertig ist.




      Das Mikro verfügt nur über ein sehr limitiertes Aufnahmefeld, was dazu dienen soll Störgeräusche außen vor zu lassen. Daher ist es auch nur in einer bestimmten Position gewaltfrei zu montieren.






      Nach fertiger Montage kann das Headset nun formvollendet aufgedeckelt werden. Ein Spanner sorgt dafür, dass der Druck auf den Schädel nicht zu hoch wird, dass Gerät selbst aber nicht über die Ohren hinweg rauscht.






      Die Ohrmuscheln selbst sind starr angesetzt, was bei einigen "Kopfgrößen" mit der Zeit dazu führt, dass sich dieses Headset, obwohl wirklich sehr leicht, sehr unangenehm anfühlt, da sich durch den unveränderlichen Winkel über oder unterm Ohr festerer Anpressdruck bemerkbar macht.




      Trotz allem will ich es jetzt wissen, und verbinde die externe Soundkarte mit meinem Laptop um die ersten Hörgenüsse auf mich einprasseln zu lassen. Dabei fällt mir auf, dass die Regler an sich unbeleuchtet sind, nur bei deaktiviertem Mikrofon leuchtet die blaue LED. Gut, eine RGB-Discobeleuchtung braucht es hier nicht, aber eine leichte Hilfe zum visuellen Erfassen der Steuerung im Dunkeln wäre sicher nicht zum Nachteil gewesen.




      Die ersten Hörproben sind nicht schlecht. Das Headset selbst beruht auf geschlossener Bauweise, wodurch viele Hintergrundgeräusche wie Straßenlärm, Lüfterrauschen, oder Mutter die zum Essen ruft, weitestgehend ausgeblendet werden. Die 50er Treiber geben alles und der Klang ist durchaus okay. Da mir Windows allerdings selbstständig auch eine Konsole zur erweiterten Einstellung auf drängelt, lasse ich diese natürlich nicht unbeachtet.













      Nachdem ich ein wenig an den Einstellungen herum optimiert habe, will ich natürlich auch wissen was das Headset zu taugt. Dafür komme ich nicht umhin ein Game und den einen oder anderen Musiktitel zu starten. Da virtuelles 7.1 angeboten wird, nutze ich erst mal die USB Soundkarte und eben jene Einstellungen.

      Die Ortung im Game ist erstaunlich gut. Schnell stellt sich ein Mitten-drinn-statt-nur-dabei-Gefühl ein und ich höre die Kugeln um mich herum pfeifen. Teilweise ist es schwierig zwischen Seite und Hinten zu unterscheiden, aber im Regelfall bedeutet dies nur, dass ich den Gegner nicht sehe und damit ein kleines Problemchen habe. Der Bass ist anständig und die Mitten werden definitiv recht sauber wiedergegeben.

      Bei der Musikwiedergabe stößt der C-Media Soundchip jedoch ein seine Grenzen. Die Höhen bleiben definitiv auf der Strecke, Bass ist etwas zu lastig aber unpräzise, nur in der Mitte kann der Kopfhörer punkten. Dies ändert sich jedoch wenn man anstelle des USB-Zauberkastens auf eine richtige Soundquelle zurück greift. Angeschlossen an meine Soundkarte macht der Kopfhörer eine recht gute Figur. Sicher ist es kein Studiokopfhörer, aber dass hat man ja schon mit dem Wortspiel "Gaming Haedset" auf der Verpackung deutlich gemacht. Aber egal welche Soundquelle ich nutze, die Wiedergabe ist weit weg vom 20 Euro, Ohrenkrebs erregenden, Gaming-Haedset vom Grabbeltisch bei Saturn.

      Aber gut, ein Gamer will ja nicht nur hören, er will auch gehört werden. Daher teste ich eben auch noch das Mikrofon. Meine Gesprächspartner können mich verstehen, auch die Lautstärke ist okay, jedoch sind wirklich klare Töne schon noch etwas Anderes. Vor allem wenn man sich nciht die Mühe macht das Mikro vernünftig vor der Gesprächsöffnung der unteren Gesichtshälfte zu fixieren, bekommt das Gegenüber schnell das Gefühl man hätte noch einen Socken über das Mikrofon gezogen.

      Fazit:

      Alles in allem erhalte ich ein faires Angebot. Wer allerdings auf die externe Soundkarte verzichten kann sollte die Gelegenheit nutzen das Geld in mehr Headset zu investieren. Wo die Karte ein ausschlaggebender Punkt und der Kontostand der begrenzende Faktor ist, der darf das TESORO durchaus in seine enge Wahl einbeziehen und bekommt für ca. 60 Euro einen durchaus angemessenen Gegenwert.

      PRO:

      • gute Verarbeitung
      • geringes Gewicht
      • angenehme Polsterung der Ohrmuschel
      • USB-Soundkarte dabei
      • auch als reiner Kopfhörer einsetzbar
      • Handy- und Doppelklinkentauglich
      • lange Kabel
      • kein dickes Treiberpaket
      • kein RGB
      CON:
      • Ohrmuscheln starr
      • Klang könnte mehr
      • Mikrofon etwas dumpf
      • C-Media Soundchip
      • kein RGB
      An dieser Stelle noch mal ein herzliches Danke an TESORO für die Bereitstellung dieses Testsamples.


      VERLOSUNG


      Wer nun bis hier hin gelesen hat darf nun auch am Gewinnspiel teilnehmen. Schreibt mir in die Kommentare wie euch dieser Test gefallen hat, warum ihr dieses Headset unbedingt haben müsst (Nachrichten über Geburtstage oder verstorbene Haustiere werden zur Kenntnis genommen und trotzdem ignoriert) oder was euch noch so einfällt und platziert den Namen dieses Produktes in der Überschrift. Beiträge ohne Überschrift nehme ich wohlwollend zu Kenntnis und verspreche diese zu lesen, ignoriere sie aber bei der Verlosung. Die Verlosung erfolgt am Donnerstag, dem 30. November 2017 und erfolgt willkürlich, zufällig und unter Ausschluss des Rechtsweges.

    • TESORO Olivant Gaming Headset


      Dein Test fand ich sehr gut und vor allem bist du Detaillierter auf den Sound eingegangen. Das Headset macht einen stabilen Eindruck, mich würde aber Interessieren ob dies wirklich so?

      Sonst in allem sehr gutes ausführliches Review sowie es sein muss.
      Als Bonbon wäre noch gut gewesen, wenn du ein Sample vom Mic hochgeladen hättest.



      Liebe Grüße
    • TESORO Olivant Gaming Headset

      Sehr schön geschriebener Test und da ich eh ein neues Headset bräuchte, hier der Post!
      Diese Austrahlung, Dieses Lächeln, Diese Intelligenz! Doch genug von mir wie geht es Euch?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaktus_69 ()

    • 1 Gutes Headset

      Hi
      Am 30.11.2017 hätte mein Hund Geburtstag, der leider letztes Jahr gestorben ist.
      Ich wette wenns nen Hundehimmel gibt, sieht er herab und sagt "Gönn dir Bruder"
      Drum würde vor allem er sich sehr darüber freuen! Und wollt ihr wirklich nen armen Hund enttäuschen der seinen Geburtstag nicht feiern kann?
      :P

      Spaß Beiseite. Wollt fürn PC eigentlich immer schon n Headset, irgendwie ists echt nervig immer mit iPhone KHs unterm normalen Kopfhörer, nur damit ich mit meinen Zocker-Kumpanen labern kann
      Würd grad perfekt zum Destiny 2 DLC kommen :D
      twitter.com/SalzMarkus
      follow me on Twitter!!
    • Danke für den Test und für deinen (zeitlichen) Aufwand, liest sich (wie immer) sehr gut.
      Da ich leider nicht mehr allzu viel spiele (zu wenig Zeit und ein neuer PC würde auch nicht schaden) werde ich nicht an der Verlosung teilnehmen und anderen die Chance geben, die von dem Headset auch Gebrauch machen.

      Ich wünsche allen viel Glück :thumbsup:
      [/b]
      Nintendo [Wii] for the win! Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :hihi:


      Danke an Sandra für die geile Sign und den Ava :kiss: :loveyou: :blush:
    • TESORO Olivant Gaming Headset

      Wie immer ein schön verständlicher Test auch für Noobs wie mich :D


      So nun zur Tränen rührende Geschichte von meinem Fisch der an seinem Geburtstag von einem Auto auf dem Weg zum Flughafen überfahren wurde ;(

      ah Quatsch, allein schon wegen dem abnehmbaren Mic (wo ich beim ersten Zubehör Bild mich fragte "Wieso liegt da eine Sonde?" ^^ ) wäre dies super toll für mich ... außerdem wäre es toll mal in 7.1 was zuhören ... egal was :D
    • TESORO Olivant Gaming Headset

      Als 2011 die Spielewelt noch in Ordnung war, bin ich zum ersten mal in den Genuss von Battlefield 3 gekommen. So eine Sound Kulisse gabe es davor nur in Bad Company und alleine dafür wollte ich mir ein Surround System anschaffen.

      Also Blicke ich in mein Geldbeutel und bekomme direkt den Mittelfinger entgegen gestreckt.
      Naja, egal - Dann eben nicht.

      Skyrim erschien ebenfalls im selben Jahr und hat mir viele schöne Stunden in Himmelsrand beschert. Doch es kam wie es kommen musste, denn die Mischung aus Staub, zu schlecht belüfteten PC Gehäuse, einen abnormalen heißen Sommertag und die 500 Mods für Skyrim haben die alte Dame bis an ihre Grenzen gebracht. Schwarzer Bildschirm -> PC tot -> Grafikkarte und Co durchgebrannt (kein Witz, die war lila-blau angelaufen)

      Ein neuer PC musste her und da selbst Maus, Tastatur und Bildschrim gefühlt vom Grabbeltisch stammen, wollte ich mir bis zum Battlefield 4 Release 2013 ein komplett neues Gaming Setup einrichten. Alles musste stimmen, nur ich hatte/hab keine Ahnung von Hardware...
      Also eine Kollegen angerufen, der sich der Sache annimmt und mir das beste für den kleinsten Preis zusammen stellt.

      Paar Tage (gefühlt Jahr) später Stand das packet vor mir. Alles wurde mit vorsicht und mit viele liebe zusammen gesteckt und dann große Moment: Springt er auch an? Ich drücke den Power Button und der Sound der Erleichterung ertönte - Alles funktionierte.

      Ein schönes Gefühl! Alles ist neu, alles ist besser, jetzt kann ich die Grafik richtig hoch schrauben -> Also direkt Battlefield starten.

      Aber irgendwas fehlt doch...?
      ...scheiße! Ich hab mir kein Headset gekauft.

      Und dabei stehe ich doch so kurz vor der vollendeten Gaming Perfektion.

      Also wieder raus aus Battlefield, direkt auf Amazon und das Topseller 30€ "Gaming" Headset bestellt. (Wie gesagt, keine Ahnung von Hardware und bei guten Headsets hab ich noch weniger Ahnung, also musste ich auf die Amazon Reviews vertrauen)

      Lange Rede, garkein Sinn: Das Headset erfüllte anfangs seinen Zweck, aber nach einiger Zeit machten sich erste Fehler bemerkbar und generell fühlte es sich nie so High End an, wie der Rest meiner Zocker Ecke...

      Es ist solide verarbeitet und der Tragekonform geht auch in Ordnung.
      Das Design ist schlicht und ...schwarz



      Die Ohrmuschel Polzterung verstaubt allerdings sehr schnell und kommt deshalb bei den Ladys absolut nich gut an.
      Das kann aber auch an der Unordnung des Besitzers liegen - Beweise gibt allerdings es keine.



      Das Mikrofon wird mit einem 3,5mm Klinkenstecker am linken Kopfhörer verbunden und kann bei bedarf auch abmontiert werden. Ich habe das Mysterium noch nicht entschlüsseln können, denn manchmal ist es sacke schwer das Mikrofon wieder einzustöpseln. Das kann ja nach Durchhaltevermögen zu viel Frust führen, bevor man überhaupt das Spiel gestartet hat.

      Die Sprachqualität kann nur an Hand von TS Member Feedback einschätzen, deshalb Zitat:
      - "Passt schon"
      - "Bisschen leise, aber passt schon"
      - "Kannst du das nochmal sagen? Man hat dich grade ganz schlecht verstehen können"

      Das schlimmste aber zum Schluss, denn der Sound ist mir Eindeutig zu leise. Mag sein dass ich bei Konzerten nicht immer ganz vorne an den Boxen stehen sollte, aber ich glaube der Lautstärkeregeler scheint mittlerweile defekt zu sein.



      Ist dieser nämlich voll aufgedreht, ist die Lautstärke genau richtig. Allerdings reicht eine kleine Berührung an besagten Lautstärkeregeler und der Sound wird automatisch um 30% runtergedreht.

      Ich hab alles erdenklich versucht:
      - Mit einer Sicherheitsnadel versucht den Schieber zu fixieren.
      - Wütend drauf klopfen
      - Ducktape

      Nichts hilft.

      Mein Fazit also: Irgendwie passt mein aktuelles Headset schon, aber so ein richtiges Gaming Headset wäre wirklich mal was feines. Vorallem weil Dice Games immer dern geilsten Sound bieten :P
    • TESORO Olivant Gaming Headset

      Danke für diese wirklich gelungen Produktvorstellung. Fand deinen Test/Vorstellung wirklich nett - dank der vielen Bilder konnte man sich zudem ein wirklich gutes Bild von dem Headset machen.

      Ich würde mich wahnsinnig über das Headset freuen - dann könnte ich endlich mit meinem Sohn zusammen via TS zocken. Derzeit sitzen wir oft im selben Raum aber da er noch kein eigenes Headset hat reden wir so miteinander. Hätte er auch ein Headset könnten wir via TS noch mit meinem Bruder spielen und uns dann zu dritt unterhalten - glaube das würde noch mal eine neue Art des Gamings für meinen Sohn werden. Er ist zwar erst 11 aber den Nachwuchs muss man sich ja fleißig ranzüchten ;) Da er ein ähnlich passionierter Gamer ist wie ich, würde ich ihm gerne mit dem Headset eine Freude machen. Glaube ein eigenes Headset wäre der absolute Traum für meinen Großen.

      Wenn es dann noch so ein geiles Teil wie das TESORO Olivant Gaming Headset wäre, wäre es natürlich der absolute Oberhammer - er würde da einfach ausrasten :D
    • TESORO Olivant Gaming Headset

      Ja auch ich möchte mich recht herzlich für die gute und detailgenaue Vorstellung bedanken!

      Mir gefallen solche Vorstellung sehr gut, da man hier eine ehrliche Meinung zu einem Produkt bekommt und nicht immer alles vom Hersteller glauben muss!

      Von daher würde ich mich sehr über dieses Gamingheadset freuen!!

      Wenn auch nicht:

      Trotzdem nochmals Danke für deine Vrostellung und vielleicht klappts ja auch ein andermal!
    • Vielen Dank für diesen ausführlichen Test! Besonders interessant finde ich das abnehmbare Mikrofon :D
      Obwohl die Welt auch nicht untergeht, wenn man ein Mikrofon "nur" hochklappen kann.

      Da ich mir vor kurzem erst ein Logitech G533 angeschafft habe, verzichte ich mal auf eine Gewinnspielteilnahme.

      Allen anderen wünsche ich viel Glück!
    • Ich hbb genug HS im Schrank :)

      Endlich mal wieder was vom Papa.
      Und wie immer sauber gemacht, obwohl ein Bildchen mit dem Teil auf seiner Birne wäre der krönende Abschluss gewesen :D .

      Ich sehe die starren Ohrwärmer auch als Minuspunkt, ist schon lästig wenn´s dann drückt.

      An alle die gewinnen möchten:

      VIEL GLÜCK
      War auf Akamie und hab nun Exeme
    • Schön, dass solche detaillierten Tests noch gemacht werden.

      Ich wollte mich einfach mal für die Ausführlichkeit des Tests bedanken! Auch wenn die Useraktivität im Forum abnimmt, bleibt die Qualität erhalten und gerade die Leute, die sich solchen Tests annehmen und diese der Community in der Ausführlichkeit zur Schau stellen, gehören hervorgehoben! Sehr gerne auch in Zukunft (ob Verlosung oder nicht) weiter solche Tests! :) Denn gerade solche Hardware nutzt doch jeder und daran ist auch jeder interessiert. Geht leider zu sehr unter im Forum. :/

      Natürlich bin ich auch am Headset interessiert, denn ich nutze seit langer Zeit ein uraltes Standmikro, über welches sich regelmäßig meine Freunde im Teamspeak ärgern. :D Wünsche dem Gewinner schon einmal viel Spaß mit dem Teil und in Zukunft hoffentlich mehr solcher Tests. :)
      Hostile.