SHG wollte Advanced Warfare 2 entwickeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SHG wollte Advanced Warfare 2 entwickeln

      Wenig überraschend hat der ATVI CEO in einem Interview mitgeteilt, dass SHG 2014 eigentlich mit AW2 beginnen wollten aber von Activision angewiesen wurden, wieder zu den Wurzeln in Sachen Movement und Szenario zu gehen. Des weiteren spricht der CEO auch über den Flop IW. Hier der Artikel:

      newsweek.com/new-call-duty-ww2-battlegrounds-705567
    • Die Rufe nach einem Boots on the ground Call of Duty waren auch nicht mehr zu überhören. Richtige Entscheidung, wenn auch zu spät.

      Infinity ward hatte irgendwo doppeltes Pech. Als Ghosts erschien waren alle dem altbekannten Call of Duty Schema überdrüssig, und zum release von IW wollte keiner mehr ein Exo bzw. Futuristisches Call of Duty (wollte das überhaupt jemand?)

      Ich hoffe wir bekommen jetzt nicht drei Jahre in Folge WWII-Setting serviert, was ich Activision dem immensen Erfolg von COD WWII wegen zu traue. Was Treyarch macht ist mir eigentlich egal, von IW hätte ich am liebsten ein Modernes Setting, gerne auch ein Ghosts 2. Ein Modern Warfare 4 ist zwar mehr als unwahrscheinlich, aber wer weiß? Alleine weil infinity ward nach dem IW Flop was gut zu machen hat ist es vielleicht nicht ganz ausgeschlossen. Ich finde übrigens nicht das IW ein schlechtes Spiel war, es war eben nur kein gutes Call of Duty.

      Sie haben drei Studios die alle drei unterschiedliche Settings und somit verschiedene Fans/Käufer ansprechen könnten. Aber das hatten wir hier ja schon.

      Ein Advanced Warfare 2 hätte COD wohl den Rest gegeben. Auch wenn ich AW für den besten Titel der "EXO-Teile" halte, bin ich froh über die Rückkehr zu Boots on the Ground und dem WWII-Setting. Und mit diesem werde ich die nächsten Monate erstmal meinen Spaß haben, alles andere ist Zukunftsmusik.
    • Selbst Ghosts war ein Flop, seit Mw3 machen IW nur noch Flops.
      Aw , Ghosts und IW hatten doch die selben Storys. Wie kann man da eine gut finden? :)

      Also AW war schon ziemlich gut gewesen.
      Erst haben alle nach was neuem gejault, dann kam das neue, dann wollte es niemand und dann wollten alle wieder alte und jetzt haben wir 2 Gruppen.
      Aw hatte tolle Ideen gehabt, die ich mir heute von einem CoD sehr wünschen würde. Toller Sound. Kampagne war eben Standard Räuber und Gendarm Geschichte.
      Ich hätte lieber Aw als WW2 genommen.

      Ich Frage mich was alle gegen Zukunft haben? Erst dann kann man doch seine Kreativität freien Lauf lassen. Außerdem kann man ja auch Pseudo Zukunft benutzen ala Wolfenstein. (Warum hat eigentlich Wolfenstein kein Multiplayer? :huh: )

      Beitrag von dismami1 ()

      Dieser Beitrag wurde von Fisch aus folgendem Grund gelöscht: Spam ().

      Beitrag von Paule Pillemann ()

      Dieser Beitrag wurde von Fisch aus folgendem Grund gelöscht: Spam ().

      Beitrag von NoBudget ()

      Dieser Beitrag wurde von Fisch aus folgendem Grund gelöscht: Spam ().

      Beitrag von Fisch ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Spam ().
    • Man wirft ja so ziemlich allen Spielen mit mehreren Szenarien ein einfachen Reskin vor. Bei einigen Titeln mag das stimmen (ich finde bei FarCry merkt man das ganz stark) bei andern kann ichs überhaupt nicht nachvollziehen (Bf3 spielst sich ganz anders als Bf4. Und Bf1 geht nochmal einen ganz anderen Weg)

      Bei CoD merkt man es mMn nur am Entwicklerstudio dahinter (Infinity Ward/Tryarch/SHG) und so sehr ich das WW2 Setting begrüße, muss ich sagen SHG kann sehr schöne Cutscenes und hat CoD generell grafisch etwas geupdated, aber es fühlt sich dann doch mehr an wie AW mit Thompsons und Bouncing Bettys.

      Tryarch hatte damals das WW2 Gefühl wunderbar einfangen können und auch mit Black Ops (1) ist ihnen ein sehr gutes (wenn auch schon etwas angestaubtes) CoD gelungen. Black Ops 2 wird von der Community immer sehr hoch gehalten aber ich finde Tryarch und Zukunft fühlt sich nicht richtig an. Zumindest bin ich damit nie richtig warm geworden.

      Anhand der Trailer Bewertungen von Infinty Warfare (langsam wird echt schwierig mit den Namen) und WW2 lässt sich sehr schnell erkennen dass die Fanbase wieder Back to the Roots wollte - Keine Frage.

      Ich glaube aber SHG hätte mit einem AW2 bessere Arbeit abliefern können, während Tryarch sich auf die historischen Settings fokusiert und Infinty Ward bei der moderen Kreigsführung bleibt. So sind alle Settings abgedeckt und jedes Studio macht das was es am besten kann.
    • Pulp schrieb:

      atse79 schrieb:

      finds ja komisch, das ein cod angeblich 3 jahre engwicklung hat. AW wurde vor 3 jahren aber nicht wegen den boosts kritisiert. Warum wollte acti dann schon vor 3 jahren die rückkehr zu botg?
      Was für ne verarsche hopsi
      Das Movement war damals bei AW der größte Kritikpunkt. Kaum ein anderes Thema stach da so negativ hervor.
      eher die nicht vorhanden Server. gamestar.de/artikel/call-of-du…ted-bullshit,3080565.html