Call of Duty: WWII USK-Kennzeichnung bekannt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Call of Duty: WWII USK-Kennzeichnung bekannt

      Die deutsche Fassung von Call of Duty: WWII hat von der USK eine Alterseinstufung „Keine Jugendfreigabe gemäß § 14 JuSchG“ (ab 18 Jahren) erhalten. Sowohl der Multiplayer- als auch der Zombie-Modus sind identisch zur internationalen Fassung. Die einzige Änderung in der deutschen, sowie der österreichischen und der deutschsprachigen Schweizer Fassung des Spiels, betrifft die Darstellung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (gemäß § 86a StGB) im Story-Modus. Alle genannten Fassungen sind optional auch in englischer Sprache spielbar.

      Call of Duty: WWII wird veröffentlicht von Activision Publishing, Inc., einer 100%igen Tochtergesellschaft von Activision Blizzard (Nasdaq: ATVI), und entwickelt von Sledgehammer Games mit Unterstützung von Raven Software. Aktuelle Informationen gibt es auf www.callofduty.com, www.youtube.com/callofduty oder unter @CallofDuty und @SHGames auf Twitter, Instagram und Facebook. Call of Duty: WWII erscheint für das PlayStation®4-System, Xbox One und den PC.



      Die Spieler landen in der Normandie am D-Day und kämpfen an markanten Orten in ganz Europa im monumentalsten Krieg der Geschichte. Sie erleben dabei klassische Call of Duty-Kämpfe, echten Kameradschaftsgeist und die Härte des Krieges gegen einen Feind, der die ganze Welt der Tyrannei unterwerfen will.
      Call of Duty: WWII sorgt für ein unnachahmliches Next-Gen-Erlebnden is des Zweiten Weltkriegs mit drei verschiedenen Spielmodi: Kampagne, Mehrspieler und Koop. Die Kampagne versetzt die Spieler mit beeindruckender Optik und einer neuen Call of Duty-Geschichte an die Kriegsschauplätze der berühmten Schlachten des Zweiten Weltkriegs in Europa. Der Mehrspieler-Modus kehrt zum ursprünglichen Call of Duty-Gameplay zurück. Die authentischen Waffen und die traditionelle „Feuern und Vorstürmen“-Action lassen Spieler an unterschiedlichsten Orten im Zweiten Weltkrieg angesiedelte Karten erleben. Der Koop-Modus bietet eine neue Story mit einem eigenständigen Spielerlebnis voller unerwarteter und nervenaufreibender Momente.
      Wer böses spricht, über mich und die Meinen,
      der gehe nach Hause und betrachte die Seinen.
    • wipefusens schrieb:

      Ollum schrieb:

      Für alle, die sich so sehr nach NS-Symbolik in Videospielen sehnen: am Sonntag sind Wahlen :)
      Was hat das Eine denn mit dem Anderen zu tun?
      Ach komm. Echt zu viele Ecken? Wäre ja möglich, dass die ein oder andere Partei das Verbot von NS-Symbolik aufheben möchte. Oder sich wenigstens für den "Kunst-Umweg" stark macht.
      Wird aber in keinem Waglprogramm erwähnt....
    • Ollum schrieb:

      wipefusens schrieb:

      Ollum schrieb:

      Für alle, die sich so sehr nach NS-Symbolik in Videospielen sehnen: am Sonntag sind Wahlen :)
      Was hat das Eine denn mit dem Anderen zu tun?
      Ach komm. Echt zu viele Ecken? Wäre ja möglich, dass die ein oder andere Partei das Verbot von NS-Symbolik aufheben möchte. Oder sich wenigstens für den "Kunst-Umweg" stark macht.Wird aber in keinem Waglprogramm erwähnt....
      Ja, nicht nur in Spielen. Man könnte damit auch wieder Häuser beflaggen. Tolle Möglichkeiten kommen da auf uns zu.
      Oder man wählt eine Partei die NS Symbolik außerhalb von Aufklärumg, Informtion und Kunst weiterhin verbietet. Yup, das gefällt mir besser.



      Greed has poisoned men’s souls - has barricaded the world with hate;
      has goose-stepped us into misery and bloodshed.
    • Hoellenhaut schrieb:

      Oder man wählt eine Partei die NS Symbolik außerhalb von Aufklärumg, Informtion und Kunst weiterhin verbietet. Yup, das gefällt mir besser.
      Oder man kommt als Partei endlich im 21. Jahrhundert an, erklärt Videospiele für Kunst und alles ist gut!

      Ach moment, wir sind ja in Deutschland, wo sich jeder direkt auf den Schlips getreten fühlt, voll von SJW und so weiter :)
      PSN add: xTheResQ
    • Piccolo schrieb:

      Hoellenhaut schrieb:

      Oder man wählt eine Partei die NS Symbolik außerhalb von Aufklärumg, Informtion und Kunst weiterhin verbietet. Yup, das gefällt mir besser.
      Oder man kommt als Partei endlich im 21. Jahrhundert an, erklärt Videospiele für Kunst und alles ist gut!
      Ach moment, wir sind ja in Deutschland, wo sich jeder direkt auf den Schlips getreten fühlt, voll von SJW und so weiter :)
      Wo habe ich geschrieben, dass man Videospiele nicht im künstlerischen Kontext sehen darf?



      Greed has poisoned men’s souls - has barricaded the world with hate;
      has goose-stepped us into misery and bloodshed.
    • Ich persönlich finde dieses Verbot im allgemeinen zwar reichlich albern, lege bei Videospielen aber keinen Wert darauf, bzw. würde wahrscheinlich gar nicht bemerken, ob mit oder ohne NS-Symbolik. In meinem Alter ist man so sehr damit beschäftigt irgendwie am Leben zu bleiben, da hat man keine Zeit, solche Feinheiten an detaillierten und historisch korrekten Nachbildungen zu beachten. Für die richtige Stimmung bringt es mir auch Nix. Mir ist egal, ob ich als Deutscher, Nigerianer, oder Indianer über die map wusel. Hier und da mal ein Hakenkreuz macht das Spiel an sich nicht besser oder schlechter.
    • Piccolo schrieb:

      Oder man kommt als Partei endlich im 21. Jahrhundert an, erklärt Videospiele für Kunst und alles ist gut!
      Ach moment, wir sind ja in Deutschland, wo sich jeder direkt auf den Schlips getreten fühlt, voll von SJW und so weiter :)
      Ich kann mich mit dem Gedanken nicht anfreunden, Videospiele allgemein als Kunst zu erklären. Da ist einfach zu viel Mist dabei. Wenn ich aber daran denke, was im Louvre so alles an Mist zu sehen ist, dann halten da selbst die schlechtesten Games locker mit.
    • Hoellenhaut schrieb:

      Piccolo schrieb:

      Hoellenhaut schrieb:

      Oder man wählt eine Partei die NS Symbolik außerhalb von Aufklärumg, Informtion und Kunst weiterhin verbietet. Yup, das gefällt mir besser.
      Oder man kommt als Partei endlich im 21. Jahrhundert an, erklärt Videospiele für Kunst und alles ist gut!Ach moment, wir sind ja in Deutschland, wo sich jeder direkt auf den Schlips getreten fühlt, voll von SJW und so weiter :)
      Wo habe ich geschrieben, dass man Videospiele nicht im künstlerischen Kontext sehen darf?
      Das war eine allgemeine Formulierung/Aussage von mir, und sollte kein Angriff auf Dich sein ;)
      Eher ein Zusatz, dass man VS meiner mMn als Kunst ansehen sollte heutzutage.

      Frage mich sowieso warum das nicht mal eine Partei aufgreift. Klar, die wenigsten kümmert es jetzt ob da HK-Flaggen hängen oder nicht, würde aber bei der "jungen" Wählerschaft/Gamern zumindest für positive Publicity sorgen und das sind ja nun auch nicht wenige - auch in Bezug auf USK, etc.
      PSN add: xTheResQ