Warum muss Activision immer Lügen und die Community findet das ok?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum muss Activision immer Lügen und die Community findet das ok?!

      Hallöchen Liebe Gemeinde,

      da ich hier bei den COD-Veteranen bin und viel Frust habe passt es hier am besten rein.
      Ich wusstee leider nicht genau in welchen Bereich ich das Thema stecken muss, daher hier rein.
      Tut mir wirklich leid wenn es falsch ist :)

      Meine Überschrift steht oben und ich hoffe hier etwas Antworten, klarstellungen und evtl. Einsicht zu finden.


      Warum muss Activision immer Lügen und die Community findet das ok?!

      Warum macht das die Firma eigentlich?

      AV ist eine Firma die es irgendwann mal rausgefunden hat, aus Scheiße = Gold zu machen.
      Lizenspiele werden Billig hergestellt, COD immer das gleiche usw usw usw. nicht schlimm denn jede Firma macht das.

      Aber meine Frage ist warum lässt sich das die Community bieten, wenn sie doch mehr Einfluss hat als der Publisher?
      Speziell COD.

      Die Community umfasst mehr als 30 Mio. Spieler und gehört zu der größten die es gibt.
      Tendenz fallend!

      Vor kurzem sagte mir ein Freund begeistert "Hey BO3 bekommt dedizierte Server".
      Ich verdrehte nur die Augen und meinte "Das versprachen sie schon seit MW3".

      Meine Frage nun, wieso lügt Activision ständig wenn es um die Server geht und die Fans das auch noch schlucken, zu mal es am Ende ja eh keine gibt?!
      Ich kenne kein EA Spiel ob gut oder schlecht wo man keine Server verwendet.
      Letzte Woche ist "Rocket League" erschienen und besitzt Server.

      Wenn kleine Indie-Entwickler es schaffen Server zu bereit zu stellen, wieso kein großer Publisher wie Activision?
      Zu mal es schon selbstfinanzierende Server gibt, die durch Werbung absolut kostenlos sind.

      Aber ehr die Frage, wieso wird das so hingenommen?

      Als Microsoft den DRM Schutz einführen wollte, war der Shitstorm so enorm, das es zurück nahmen. Gleiches gilt für das aktuelle Batman auf dem PC und die Entschuldigung für AC: Unity bei Ubisoft.

      Aber wieso schafft es eine fast doppelt so große Community wie die von COD nicht einmal über COD so ein Shitstorm zu machen.
      Und dabei sind viele Probleme offentlich:

      -Keine neue Engine
      -Immer wieder recyelte, gespiegelte Karten
      -Keine Server (Und nicht diese Anti Host Migration Server)
      -Schlechtes Matchmaking
      -Skillbased Matchmaking..... *
      -Kaputt Gepatche

      usw usw usw. die Liste geht nun ewig.


      Das COD langsam stirbt ist klar und auch unter mein Freunden haben alle das Lager zu Hardline gewechselt.
      Wenn EA noch Killstreaks und das Movement von COD übernimmt, sollte diese Reihe ihr zeitliches segnen.

      Vllt. habt ihr ja antworten warum dies einfach so hingenommen wenn es doch offentlicht ist, das Aw sich schon schlechter verkauft als Ghost und Ghost schon damals das schelcht verkaufteste war.


      Grüßle Danny

      P.s. Ich habe noch die letzte Hoffnung in BO3 denn trotz Anfangschwierigkeiten funktionierte das System bei Bo2 und 1 ohne Probleme.
      Ob ich es mir holen werde wird die Beta zeigen. Aber ich kenne zurzeit niemanden der es sich nicht vorher ausleiht bevor er es spielt.
    • Hallo erstmals :welcome:

      NoBudget schrieb:

      Warum muss Activision immer Lügen und die Community findet das ok?!
      Warum sie lügen? Geld Geld Geld.

      Warum die Community das ok findet? Der Grossteil interessiert es nicht. Da wird halt das neue CoD gekauft - wie jedes Jahr. Wer sich in einem Forum über die Lügen nervt, ist eine winzig kleine Minderheit. Und ein Grossteil der Community hat auch nicht die geringste Ahnung, was FPS oder Dedicated Server sein sollen. Ganz wichtig: Falls jemand CoD XY trotzdem mag, ist das vollkommen in Ordnung. Geschmäcker sind verschieden - das ist auch gut so!

      Wenn man aber die aktuellen Zahlen ansieht, so sind zumindest auf dem PC die neuesten CoD-Teile nicht sehr beliebt. Zumindest ein paar Monate nach dem Release.

      Als Trost: Es gibt neben CoD sehr viele gute Spiele die man geniessen kann ;) .
    • Eine Antwort auf deine Frage habe ich zwar nicht, aber ich kann mir denken wieso das die Community nichts dagegen tut oder hat.

      Meiner Meinung nach wird Cod mehr und mehr auf den Konsolen gespiel als auf dem PC und genau die Konsoleros (ich eingeschlossen) interessieren sich nicht wirklich für Server, geschweige denn, die Kiddies wissen was Server sind.

      Recycelte Maps werden immer wieder gern gesehen in den neuen Cod's.

      Eine neue Engine würde ev. das ganze Cod-feeling kaputt machen an das sie die Spieler gewöhnt haben und sie auch deshalb die Spiele so mögen.

      Aber der Hauptgrund warum die Community nichts dagegen tut ist, das es jährlich mehr neue Spieler sind dir zur Community dazu stossen als solche die sich von Cod abwenden.

      Ein einfacher Grund wäre noch, weil sie das Spiel einfach gerne spielen und es ihnen spass macht und weil es keine Grossartigen Alternativen zu Cod gibt. Klar BF wäre was, aber das Feeling ist einfach nicht das selbe.

      Alles auf Konsole bezogen :WW:

      "Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen."

      Plato
    • Wie schon grade öfter erwähnt besteht die Community größtenteils aus casuals die auf den Konsolen spielen, die schmeißen ihre Konsolen einmal die Woche an oder zocken ebend zwischendurch ne Runde, denen fallen solche Sachen ebend nicht auf. Aber ich finde, dass Call of Duty langsam auf sein Grab zugeht, ich denke nicht dass die Serie jemals eingestampft wird, da sie trotzdem immer Abnehmer finden wird. Jedoch wenn man die Zahlen beobachtet, wird Activision niemals mehr an die Zahlen von BO oder MW2 rankommen und jeder neue Teil kommt immer schlechter bei den Leuten an. Ganz vielleicht wenn die Verkäufe irgendwann einen Tiefpunkt für Activision erreicht haben und sie nicht mehr zufrieden sind, werden sie eventuell bereit sein wieder mehr Geld in die Programmierung reinzustecken statt in das immense Marketing, welches meiner Meinung nach jedes Jahr immer lächerlicher und weniger ernstzunehmender wird :D
    • Ich glaub das ist ganz einfach zu beantworten. Überleg mal, wer alles Call of Duty spielt. Überspitzt sage ich jetzt einfach mal, dass 95 Prozent der Spieler Neukäufer/Kinder sind, die sich damit einfach nicht befassen. Wir, die wissen, was da wirklich passiert, sind vielleicht 1-2 Prozent. Höchstens. Allerhöchstens. Und die 1-2 Prozent kommen sowieso an Käufern wieder dazu. Da braucht sich Acitivision doch gar nicht drum scheren.

      Hinzu kommt, dass die Plattform, auf der Activision es in regelmäßigen Abständen immer wieder verkackt, der PC ist und der PC ist den Entwicklern halt in den meisten Fällen egal, weil es immer weniger PCler und immer weniger Konsoleros werden. Die Qualität auf den Konsolen ist zwar nicht viel besser, aber das Klientel, das auf den Konsolen zockt, intressiert das einfach nicht. Die meisten spielen einfach, weil sie nix anderes gewohnt sind.

      Kurz zusammengefasst: Die, die wissen, was da oben wirklich los ist, sind zu wenig um was zu bewegen.
    • Gelogen hat Activision an sich ja nicht wirklich. Denn Server gab es, wenn auch nur in einem sonderbaren Hybrid-System.

      Außerdem verkennen viele, dass wir es hier mit einem Luxusgut zu tun haben, wo jeder einen unterschiedlichen Geschmack hat. Und Geschmackssache sind die meisten (nicht alle aber viele) "Kritikpunkte".
      -Keine neue Engine
      Ich für meinen Teil möchte keine neue Engine wenn nicht sichergestellt ist, dass ich das typische CoD Feeling bekomme, welches ich so mag.
      -Immer wieder recyelte, gespiegelte Karten
      Wünscht sich ein großer Teil der Spieler immer wieder, weil es "Klassiker" sind, welche gerne gespielt werden. Ich finde auch, dass man diese kostenfrei anbieten sollte oder ein extra DLC daraus machen müsste. Finde aber die generelle Idee nicht verwerflich.
      -Keine Server (Und nicht diese Anti Host Migration Server)
      Ein System, welches Treyarch schon für BO2 verwendete, wäre mir auf den Konsolen sehr recht. Mietbare brauche ich nicht, macht in meinen Augen viel kaputt.
      -Schlechtes Matchmaking
      Finde ich nicht. Was bemängelst du daran?
      -Skillbased Matchmaking..... *
      Finde ich wunderbar. Ich kann es nicht mehr hören und lesen, dass sich Leute beschweren, wenn sie gegen Gegner ran müssen, die auf Augenhöhe sind.
      -Kaputt Gepatche
      Ich nehme mal AW als aktuelles Beispiel. Da gab es die ein oder andere Sache, welche fragwürdig ist, definitiv, aber der Großteil stimmt. Es wurde vieles verbessert, eine Menge an kostenfreier Content eingefügt. Für mich überwiegt da klar der positive Teil.

      Dass CoD stirbt ist einfach eine lächerliche und nicht nachweisbare Aussage. Nur weil einem selber das Spiel nicht/nicht mehr zusagt und es dem Bekanntenkreis vielleicht ähnlich geht, stirbt die Spielereihe noch lange nicht aus. (Sagt man schon seit MW2 jedes Jahr) Die Verkaufszahlen sind immer noch enorm und jeder Entwickler würde sich die Finger danach lecken. Und ich sage ganz klar, dass BO3 wieder mächtig die Kassen klingeln lassen wird.
    • mMn. glauben die meisten Leute, egal ob Kinder oder erwachsene Kinder lieber ne Lüge, als die reine Wahrheit.
      Lügen haben meistens was mit Geld zu tun, jedenfalls hab ich die Erfahrung gemacht, dass viele Leute belogen worden u. dabei Geld verloren haben.

      ACTV ist ne Firma u. da wird ständig gelogen um gut da zu stehen, auf Kosten der Unwissenden.

      Das schlimme ist wie ich finde, dass viele Leute u. Kinder nicht richtig aufgeklärt werden inpuncto. Allgemeinwissen oder einfach später zu Erkenntnis gelangen, dass es nicht immer so ist wie es scheint.

      Das fängt in der Schule an, zieht sich dann im Berufsleben weiter u. irgendwann mal durch Eigeninitiative findet man vieles heraus, sei es durch das i-net, durch Leute die mehr Erfahrung haben oder einfach durch Entscheidungen die jeder trifft in seinen Leben.

      Ich hab mich entschieden CoD nur noch privat zu spielen, weil alles andere regt mich nur auf.
      Trotzdem finde ich, dass an sich CoD kein Müllgame ist, sondern ein Videospiel u. die damit programmierte Kunst kein perfektes Videospiel zu sein.
      Wahrheiten.org

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TypischAndyLarkin ()

    • Den schwarzen Peter alleine Acti in die Schuhe schieben bringt nichts bzw. gibt genug andere Kandidaten, die ebenso Halbwahrheiten ins Netz streuen.

      Abgesehen davon, den Rest auf Konsolen abzuwaelzen ist auch Unsinn. Ich bin seit den 80er mit beiden Plattformen (beruflich ITler) aufgewachsen, aber habe das ganze gaming in den letzten 5-6 Jahren komplett auf Konsole verlagert. Der Markt ist eben durch leicht erschwingliche und benutzerfreundliche Konsolen eben breiter geworden, aber es gibt genuegend User die auch mal ihr Hirn einschalten.
      Play highskilled & non-sober online since 2000.
    • NoBudget schrieb:

      Vor kurzem sagte mir ein Freund begeistert "Hey BO3 bekommt dedizierte Server".
      Ich verdrehte nur die Augen und meinte "Das versprachen sie schon seit MW3".
      Bis CoD5 gab es Serverdateien die ausgeteilt wurden.
      CoD6 aka MW2 hatte dann plötzlich unerwartet keine Server mehr.
      Mit BO wurde keine Ahnung was versprochen, allerdings gab es mietbare und von TA gehostete dedicated Server
      Mit MW3 haben sie dedicated Server versprochen -> die kamen, ABER nur unranked (was unnötig war)
      mit BO2 haben sie ranked dedicated Server versprochen -> die kamen (viele bemängeln hier dass es keine Server-Dateien gibt)
      mit Ghost haben sie Server/P2P Hybrid versprochen -> das kam und war schlecht
      mit AW haben sie ein Server /P2P Hybrid versprochen -> das kam und war schlecht

      mit BO3 haben sie ranked dedicated Server versprochen -> bin mir ziemlich sicher die werden wieder kommen wie in BO2, was gut ist.

      Gelogen wurde daher im Prinzip nicht. Es wurden lediglich Informationen vorenthalten.
      Was fällt allerdings auf? CoD5 + die BO Reihe (alles Titel von Entwickler Treyarch) bieten dedicated Server an und haben diese wiedermal versprochen, daher wird BO3 diese auch haben. Wie gesagt, warhscheinlich wie in BO2 implementiert.

      NoBudget schrieb:

      -Keine neue Engine
      Die Engine wird jedes Jahr geupdated und erweitert - warum sollte eine neue Engine kommen? Ergibt doch keinen Sinn.
      Valve verwendet seit 2004 die Source Engine.
      EA verwendet seit 2008 die Frostbite Engine
      Crytek verwendet seit 2004 die CryEngine
      Rockstar verwendet seit 2006 die RAGEngine
      Viele Entwickler weltweit verwenden seit 1998 die Unreal Engine.

      Es macht keinen Sinn umzusteigen, wenn die bisherige Engine sowieso immer weiter erweitert wird.
      "Write Games, Not Engines"

      NoBudget schrieb:

      -Immer wieder recyelte, gespiegelte Karten
      Alte Karten neu gemacht gibt's doch nur weil sich das viele aus der Community wünschen.
      Warum wird das in Counter-Strike nicht kritisiert? Seit 1999 die gleichen Standardkarten!

      Gespiegelte Karten gibts leider fast nur in BO2. Da in CoD in fast keinem Modus ein Seitenwechsel durchgeführt wird, ist es nur fair wenn die Maps so designed werden, dass beide Seiten die gleichen Chancen haben und dafür ist eine gespiegelte Map eben am besten geeignet.

      NoBudget schrieb:

      -Keine Server (Und nicht diese Anti Host Migration Server)
      Ich glaub zu dem Punkt hab ich anfangs schon genug gesagt

      NoBudget schrieb:

      -Schlechtes Matchmaking
      -Skillbased Matchmaking..... *
      Skillbased Matchmaking ist schlecht? Warum ist es schlecht?
      Es ist das beste System das ich kenne.

      NoBudget schrieb:

      -Kaputt Gepatche
      Dazu kann ich nichts sagen, sowas hab ich nicht miterlebt.
      Bis einschließlich BO2 ist mir Kapput-Gepatche nicht bekannt und die beien darauffolgenden Titel waren doch sowieso schon von Release an kaputt.
      Kannst du genauer erläutern was du damit meinst?
    • Noch ein kleiner Nachtrag zu meinen Ausführungen oben. Es wird ja immer wieder als Argument gebracht, dass viele Kinder das Spiel spielen würden.

      1. Alleine ich kenne so viele Ü25-50 Spieler. Da wird es noch eine nicht unerhebliche Menge mehr geben
      2. Ist das bei jedem! anderen Spiel genauso. Das als typisch CoD abzutun ist so unglaublich naiv.
    • Wo ist denn CoD immer das Gleiche? Diese Aussage wäre besser auf Battlefield gemünzt- von Hardline vielleicht mal abgesehen- denn da ändert sich fast nur die Location

      Wo ist z.B. das Gleiche zwischen MW2 und Ghosts, oder BO und AW, wo zwischen MW3 und WoW. Nirgendwo ist es das Gleiche, nicht mal bei BO1 und BO2. Was an allen CoD gleich ist, dass man bei Spielbeginn losrennt und versucht die Gegner weg zu ballern, wie bei fast jedem anderen Shooter auch.

      Das sind in meinen Augen schlichtweg falsche Behauptungen. ich hatte eben krampfhaft versucht, bei Black Ops durch die Luft zu hüpfen, aber es gelang mir nicht den Exo zu aktivieren. Müsste doch gehen, denn die CoD's sind alle gleich...
      Titanfall ohne Titanen ist wie ein Wasserfall ohne Wasser!
      Es gibt dumme Menschen und es gibt dumme Menschen, wobei die dummen Menschen in der Überzahl sind.

      Ich mag keine Menschen deren politische Gesinnung, koloristisch mit ihren rektalen Exkretionen korrelieren.


      Mahatma Che Guevara Gandhi
    • Pulp schrieb:

      Ist das bei jedem! anderen Spiel genauso. Das als typisch CoD abzutun ist so unglaublich naiv.
      Absolut richtig. Willkommen in der wunderbaren Welt des Marketings. Wenn ich ein bestimmtes Deo benutze, laufen mir trotzdem keine Models nach, wenn ich Cola trinke sitzt nicht Manuel Neuer neben mir und wenn ich das most awesome COD ever kaufe, heißt es noch lange nicht, dass es meinen persönlichen Geschmack trifft. Activision hat selten durch Lügen, mehr durch Auslassungen verärgert.
      Aber seid doch einmal ehrlich, jeder mit ein bisschen Erfahrung sollte doch fähig sein zwischen Versprechungen und zu erwartender Realität zu unterscheiden.

      Ich persönlich setze große Hoffnungen in BOIII, Treyarch und PCDev sind mir da schon Grund genug. Dann bin ich schon sehr gespannt was wir von den Spielerfahrungen auf der Gamescom sehen bekommen und die Beta gibt es auch noch. Also reine Opfer sind wir sicher nicht.



      Greed has poisoned men’s souls - has barricaded the world with hate;
      has goose-stepped us into misery and bloodshed.
    • Badnerle schrieb:

      Rastla schrieb:

      NoBudget schrieb:

      -Schlechtes Matchmaking
      -Skillbased Matchmaking..... *
      Es ist das beste System das ich kenne.
      lol. Durch das "Skillbased"-Matchmaking spielen gute Gegner doch erst recht gegen schlecht. Stichwort: Reserveboost.
      Das wäre ein anderer Punkt.
      Dann ist aber die Idee des skillbased Matchmaking nicht schlecht, sondern lediglich das Fehlen einer Regelung für das Ausnützen des Systems.
      Ist allerdings auch schwierig solche Spieler herauszufiltern und ich glaube das hat noch kein großes Spiel geschafft.
      Siehe z.B. die ARTS/MOBA Giganten DotA2 und LoL. Stichwort Smurf Accounts


      Schau mal.
      Nehmen wir an 20% der Spieler sind High Skilled (dürfte eine halbwegs realistische Zahl sein)
      In einem komplett random 6vs6 sind dann logischerweise 3 (2,4 eigentlich) high skilled und 9 casual Spieler.

      Ist das dann fair, dass jedes Spiel 1-2 Spieler im Team sind die etwa 80% der Kills machen, während das restliche Team nur am Verrecken ist?
      Wäre es nicht besser wenn jeder Spieler mit Stats von 12/12 aus dem Spiel geht?


      Ich glaube, dass die Anzahl an Spielern die das System ausnützen geringer ist als die Anzahl aller high-skilled Spieler.
      Und somit ist logischerweise skillbased Matchmaking besser.
      Es verhindert unbalanced Games zwar nicht, allerdings verringert es die unbalanced Games um ein Vielfaches


      LG,
      Rastla
    • Rastla schrieb:

      Dann ist aber die Idee des skillbased Matchmaking nicht schlecht, sondern lediglich das Fehlen einer Regelung für das Ausnützen des Systems.
      Durch P2P-Matchmaking und eine Aufsplittung der Community durch verschiedene DLCs können aber noch mehr Probleme entstehen durch das skillbased Matchmaking. Die Idee ist gut, die Ausführung hingegen...


      Hoellenhaut schrieb:

      Wenn ich ein bestimmtes Deo benutze, laufen mir trotzdem keine Models nach
      Was? Bei dir nicht :ex1tus: ?
    • dismami1 schrieb:

      Rastla schrieb:

      Dann ist aber die Idee des skillbased Matchmaking nicht schlecht, sondern lediglich das Fehlen einer Regelung für das Ausnützen des Systems.
      Durch P2P-Matchmaking und eine Aufsplittung der Community durch verschiedene DLCs können aber noch mehr Probleme entstehen durch das skillbased Matchmaking. Die Idee ist gut, die Ausführung hingegen...

      Hoellenhaut schrieb:

      Wenn ich ein bestimmtes Deo benutze, laufen mir trotzdem keine Models nach
      Was? Bei dir nicht :ex1tus: ?
      Nö, das machen sie auch so :D



      Greed has poisoned men’s souls - has barricaded the world with hate;
      has goose-stepped us into misery and bloodshed.
    • dismami1 schrieb:

      Rastla schrieb:

      Dann ist aber die Idee des skillbased Matchmaking nicht schlecht, sondern lediglich das Fehlen einer Regelung für das Ausnützen des Systems.
      Durch P2P-Matchmaking und eine Aufsplittung der Community durch verschiedene DLCs können aber noch mehr Probleme entstehen durch das skillbased Matchmaking. Die Idee ist gut, die Ausführung hingegen...
      Durch die Aufsplittung auf verschiedene DLCs hat man weniger Spieler in 1 Pool und dadurch hat das skillbased Matchmaking weniger Aussagekraft. Es ist bei wenigen Spielern einfach ineffektiver, verursacht allerdings keine Probleme.

      Die Aufsplittung in DLCs, das übrigens ein eigenes Problem ist und nichts mit skillbased Matchmaking zu tun hat, wurde in BO2 z.B. teilweise ausgehebelt. Wie genau das dort funktioniert hat, da bin ich mir nicht sicher, allerdings war es möglich, dass DLC Besitzer und Nicht-DLC Besitzer in die gleiche Lobby kommen und eben nur auf diesen Karten spielen, die jede Partei besitzt.


      Ich seh da wirklich kein problem mit dem skillbased Matchmaking.
      P2P ist eine Servertechnik und hat nichts mit Matchmaking zu tun.
      Kannst du vielleicht genauer sagen was du für Probleme meinst?
    • dismami1 schrieb:

      Rastla schrieb:

      P2P ist eine Servertechnik und hat nichts mit Matchmaking zu tun.
      Wenn man weniger Spieler in einem Pool hat (wegen DLCs und skillbased Matchmaking), ist die Chance grösser, dass man aufgrund der P2P-Verbindung die ganze Zeit nur am rumlaggen ist. Und das macht absolut keinen Spass.
      I see.

      Du hast nen Punkt. Zum Glück wird dieses Problem aber bei BO3, wie auch schon in BO2 ausbleiben, von daher kann man zumindest für das kommende Jahr aufatmen :)